Luft: geht hoffentlich nie aus und ist ein Museum wert
Pack ma's

Bayern-Listicle Crazy Museen

Neben Museen wie der ehrwürdigen Alten Pinakothek oder dem Germanischen Museum gibt viele originelle bis skurrile Ausstellungen zu entdecken. Vom Grabkreuz- übers Dackel- zum Luftmuseum. Zwölf mehr oder weniger kuriose Tipps

Lesezeit: 5 Minuten

12 x Extravagante Museen

Eine unterhaltsame Mischung aus Infos und Kuriositäten illustriert Leben und Wirken von Karl Valentin und Liesl Karlstadt

1

Valentin-Karlstadt-Musäum in München

Karl Valentin und Liesl Karlstadt sind das berühmteste Künstlerpaar Münchens. Im Isartor in Münchens Altstadt wurde ihnen ein Museum gewidmet. Eine unterhaltsame Mischung aus Infos und Kuriositäten illustriert Leben und Wirken der beiden. Zu sehen sind persönliche Gegenstände, Dokumente, Fotos und Postkarten.

Dazu typische Valentin‘sche Objekte wie der Winterzahnstocher oder die geschmolzene Schneeplastik und zahlreiche Ton- und Filmdokumente. In einem Kino werden Filmklassiker der beiden Multimedia-Genies gezeigt. Eine weitere Ausstellung informiert über die „Volkssänger“, die sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem neuartigen Kleinkunst-Phänomen entwickelten. Dazu wechselnde Sonderausstellungen.
valentin-musaeum.de

2

Deutsches Pinsel- und Bürstenmuseum

Vielfalt ist bei Pinseln Trumpf. Das dokumentiert eindrucksvoll das Deutsche Pinsel- und Bürstenmuseum in Bechhofen. Es gibt Kosmetikpinsel, Zahnbürsten, Kleiderbürsten, Rasierpinsel und vieles mehr. Schon in der Altsteinzeit benutzte man Pinsel zum Bemalen von Höhlenwänden, die Geräte bestanden aus Röhrenknochen und Haarbüscheln.

Geschichte, Bestandteile und Herstellung von Pinseln und Bürsten werden in sechzehn Räumen dargestellt. Über 2.500 Exponate sind zu sehen. Auch der Unterschied zwischen europäischen und asiatischen Pinseln ist Thema: Während die einen zum Malen dienten, wurden die anderen als Schreibgeräte eingesetzt.
pinselmuseum-bechhofen.de

Das Luftmuseum in Amberg

3

Luftmuseum in Amberg

Sie geht hoffentlich nie aus und ist unbedingt ein Museum wert: Luft – Luft zum Fühlen, Wahrnehmen, Anschauen, Begreifen, Hören. Das fantasievolle Museum ist eingerichtet in einem gotischen Gebäude aus dem 14. Jahrhundert in Amberg, einer der schönsten Städte der Oberpfalz.

Die Sammlung zeigt auf drei Stockwerken Exponate aus den Bereichen Kunst, Architektur, Design und Technik. Kurios und vergnüglich. Wechselnde Ausstellungen ergänzen die Schau. Gegründet wurde das mehrfach ausgezeichnete Museum 2006 in Eigeninitiative, Initiator war der Künstler Wilhelm Koch, Träger ist ein Verein. Amberg nennt sich seit der Eröffnung des Luftmuseums folgerichtig „Luftkunstort“.
luftmuseum.de

4

Zündholzmuseum bei Bad Kötzting

Die ersten praktikablen Streich- beziehungsweise Zündhölzer gab es Anfang des 19. Jahrhunderts. Sicherheitszündhölzer kennt man seit den 1850er-Jahren. Sie kann man nur an speziellen Reibflächen entzünden.Ein Schwerpunkt der Produktion in Deutschland lag im Bayerischen Wald am Weißen Regen. Um 1950 war dort die Zündholzfabrik Allemann in Grafenwiesen bei Bad Kötzting größter Arbeitgeber.

Heute informiert das kleine Zündholzmuseum Grafenwiesen über die Herstellung und ihre Geschichte vom Handwerk bis zur Industrie. Man sieht zudem eine Sammlung von Zündholzbehältnissen und erhält Einblicke in die Vielfalt der Etiketten.
Zuendholzmuseum-Grafenwiesen

Die ältesten Kreuze der Kollektion sind Werke aus der frühen Renaissance

5

Grabkreuzmuseum in Ebersberg

Seit den 1970er-Jahre sammeln die Kunstschmiede Manfred Bergmeister und German Larasser aus Ebersberg schmiedeeiserne Grabkreuze. 2002 haben sie dort ihr privates Grabkreuzmuseum eröffnet. Darin möchten sie über die jahrhundertealte Kunst der Grabkreuze und ihrer Symbolik informieren.

Die schmiedeeisernen Kunstwerke sind ein wichtiges Kapitel bayerischer Kulturgeschichte. Das Museum, eingerichtet in alten Werkstatträumen, spiegelt rund 500 Jahre Grabkultur und Handwerkskunst wider. Die ältesten Kreuze der Kollektion sind Werke aus der frühen Renaissance, die jüngsten wurden von zeitgenössischen Schmieden hergestellt.
grabkreuzmuseum.de

 

6

„Hinter Gittern“ bei Donauwörth

Die einstige Zisterzienser-Reichsabtei Kaisheim bei Donauwörth wurde 1816 zur Zwangsarbeitsanstalt umfunktioniert, später zum Zuchthaus (heute Justizvollzugsanstalt). Das Bayerische Justizministerium installierte im sogenannten Kaisersaalflügel die Dauerausstellung „Hinter Gittern“. Sie zeichnet in vier Abteilungen ein wirklichkeitsnahes Bild des Strafvollzugs und seiner historischen Entwicklung, von den körperlichen Strafen hin zu Freiheitsstrafen seit dem 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Mit Gegenständen, Fotografien und Szenarien.

Man erhält Einblicke in den Haftalltag, die Organisation des Strafvollzugs und Stationen eines Gefangenen von der Aufnahme bis zur Entlassung. Auch die Probleme, nach der Haft in der wiedergewonnenen Freiheit zurechtzukommen, sind Thema.
bayerisches-strafvollzugsmuseum-kaisheim

 

Skurriles Museum: Besenwelt in Günzburg

7

Besenwelten in Günzburg

Laubbläser-Allergiker herhören! Die Besenwelten im schwäbischen Günzburg eröffnen einen Blick in das ruhige Universum des Fegens und Kehrens! Geräte aus den verschiedensten Materialien und Herkunftsländern, in den unterschiedlichsten Farben und Formen sind zu entdecken.

Vom alten Spinnwebbesen aus dem Schloss Nymphenburg bis zum zauberhaften Nimbus 2000 von Harry Potter. Dazu Geschichten rund um das traditionelle, weltweit gebräuchliche Werkzeug. Die Besen sind sämtlich Unikate und in Handarbeit gefertigt. Zudem gibt’s eine liebenswerte Sammlung von aufziehbarem Blechspielzeug. Alles funktionstüchtig und bereit, zu rollen, sich zu überschlagen oder zu hüpfen.
besenwelten.de

 

8

Erika-Fuchs-Haus bei Hof

Erika Fuchs kam als Johanna Theodolinde Erika Petri 1906 in Rostock zur Welt. Die studierte Kunsthistorikerin wurde berühmt als sprachschöpferische Übersetzerin der Micky-Maus-Magazine.

Populär wurde ihr Stilmittel des Inflektivs, zu ihren Ehren Erikativ genannt: Im Deutschen ist die Reduzierung von Verben auf den Stamm – ächz, stöhn, grübel, grübel ... – nicht üblich, gehört aber heute zum Sprachgebrauch. Durch Lautmalereien gab sie Geräusche wieder: Peng, Boooom, Krawumm und Klickeradoms – Letzteres eine Wilhelm-Busch-Anleihe.

Auch Schiller und Goethe flocht die Übersetzerin in die Comicstorys ein. Erika Fuchs starb 2005 in München. Das „Erika-Fuchs-Haus – Museum für Comic und Sprachkunst“ in Schwarzenbach bei Hof stellt in sieben Räumen Leben und Schaffen vor.
erika-fuchs.de

 

Im Ballonmuseum in Gersthofen kann man in die Höhe abheben

9

Ballonmuseum Gersthofen

Schweben in Schwaben. Das Museum in Gersthofen bei Augsburg informiert über die Anfänge des Ballonfahrens in Deutschland sowie über die Technik und die Ballonherstellung. Weitere Themen sind der Einsatz von Ballonen in Wissenschaft und Militär, das Ballonfahren als Freizeitvergnügen und mehr.

Anfassen und Ausprobieren: Man kann in einen frei schwebenden Ballonkorb einsteigen oder in einen Nachbau der Piccard-Gondel (mit dem Original unternahm der Schweizer Piccard 1931 einen Stratosphärenflug).

Die Sammlung ist in einem ehemaligen Wasserturm mit Ausblick über Augsburg untergebracht. In Gersthofen gibt es einen der wenigen Startplätze in Deutschland für Gasballone. Von ihm startet alljährlich eine internationale Gasballonwettfahrt.
ballonmuseum-gersthofen.de

 

10

Würzburger Prothesensammlung „Second Hand“

Second Hand wörtlich genommen: Die Sammlung in der Landesbehörde Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) zeigt gebrauchte Prothesen und orthopädische Hilfsmittel in Form von Bildern, Fotos, Filmen und Exponaten.

Ziel ist, die historische Entwicklung und Vielfältigkeit der Prothesentechnik darzustellen. Im 19. Jahrhundert revolutionierten in Würzburg Johann Georg Heine und Bernhard Heine (Erfinder des Osteotoms, eines Instruments zum Durchtrennen von Knochen) die Orthopädie. Sie machten die Stadt zur Wiege der Prothetik.

Ein Selbsterfahrungsbereich bietet spannende Einblicke, beispielsweise mit einem Alterssimulationsanzug oder Exoskelett (Außenskelett). Für die Sammlung und den Selbsterfahrungsbereich sollte man 1,5 Stunden einplanen.
wuerzburger-prothesensammlung.de

 

Der Dackel ist eine bayerische Ikone

11

Dackelmuseum in Passau

Der Dachshund, vulgo Dackel, ist eine bayerische Ikone. Und weltweit beliebt. Grund genug, mit musealen Ehren bedacht zu werden. Seine Ruhmeshallen, dem „Gegenstand“ entsprechend klein geraten, findet man in Passau nahe der Neuen Bischöflichen Residenz am Residenzplatz.

Ausgestellt sind circa 2.500 Dackelfiguren, kleine und große, aus Holz, Porzellan, Stoff und anderen Materialien. Vom Wackeldackel bis zum Olympiamaskottchen Waldi. Sie werden meist, mit Augenzwinkern, in Schauvitrinen präsentiert. Darüber hinaus gibt’s auf Infotafeln Wissenswertes zu Themen wie Grundtypen des Dackels, seine Kulturgeschichte oder der Dackel und die Jagd.
dackelmuseum.de

 

12

Eichenauer Pfefferminzmuseum

Der Pfefferminzanbau in Eichenau nahm seinen Anfang 1918. Erste Versuche unternahm Adolf Pfaffinger mit der Mitcham-Minze. Sie stammte aus dem Versuchsgarten der Bayerischen Landesanstalt für Pflanzenbau in Weihenstephan. Auf dem Eichenauer Moorboden wuchs die Heilpflanze prächtig. Weitere Minzanbauer folgten.

Die Eichenauer Minze erreichte schließlich deutsche Spitzenqualität mit dem höchsten Gehalt an ätherischen Ölen. Die Anbaufläche betrug mehr als 400.000 Quadratmeter. Erst als 1956 der Gewürzmarkt für ausländische Waren geöffnet wurde, kam die Produktion zum Erliegen. Heute wird die Pfefferminze nur noch für das Museum angebaut. Das Ergebnis: Original Eichenauer Pfefferminztee. Das Museum informiert über Anbau, Ernte und Trocknung der Pfefferminze.
minzmuseum.de

 

pages-overview-component

Mehr Tipps zu Kultur in Bayern

Streetart auf einer Hausfassade beim Siemens Healthineers MedMuseum
Erlangen

Die Vielseitige

Bayerns kleinste Großstadt überrascht mit vielen Facetten. Die relaxte Hugenotten-, Bier- und Universitätsstadt ist auch Deutschlands Comic-Kapitale

weiterlesen
Eine ordentliche Ladung Kuhdreck reicht für mindestens zehn Bilder
Bayern-Insider

Kuhmist-Künstler Werner Härtl

Der Illustrator und Künstler Werner Härtl malt ländliche Szenen mit Kuhmist und veredelt sie mit Blattgold. Wir blickten ihm über die Schulter

weiterlesen
Steinerne Brücke: Überspannt in 16 Bögen die Donau
Regensburg

Der Mix macht's

Die Altstadt ein Musterbeispiel mittelalterlicher Baukunst. Die Donau lädt zum Baden ein und ein tolles Museum widmet sich Bayerns Geschichte

weiterlesen
Der Brunnen am Rathausplatz ist ein beliebter Treffpunkt
Kempten

Allgäu méditerranée

Vor 2.000 Jahren verliebten sich die Römer ins Tal der Iller und ließen sich nieder. Echt südländische Leichtigkeit hat sich Kempten seitdem bewahrt

weiterlesen
Bergbauern und Hirten schützen alpine Kulturlandschaften
Bayern-Insider

Alp-Hirte Florian Karg

Der Allgäuer Florian Karg lebt im Sommer als Alphirte in den Bergen. In der Winterpause zieht es den Opern-Sänger auf die Bühne

weiterlesen
Auch offiziell heißt der Kreisverkehr nun "Eberhofer-Kreisel"
Filmkulisse Bayern

Dem Leberkäs-Junkie sein…

…Niederkaltenkirchen heißt in Wirklichkeit Frontenhausen. Wir sahen uns im „durchschnittlichsten aller Orte“ und rund um den Eberhofer-Kreisverkehr um

weiterlesen
„Alte Mainmühle“: Ausschank direkt auf der Alten Mainbrücke
Würzburg

Barock mit feinem Abgang

Die Weinromantik lässt sich in Würzburg richtig schick genießen. Außerdem warten barocke Opulenz, kreative Biere und Whisky mit fränkischem Charakter

weiterlesen
BMW Welt: Ausstellungen, Auslieferungen, Erlebnisse und Events
München

Mia meng Minga!

München verbindet Urbanität mit Regionalität und Internationalität. Es ist großstädtisch, aber überschaubar. Wir verraten, wo München am schönsten ist

weiterlesen
"Loisach Marci": Die Musiker Marcel Engler und Jens-Peter Abele
Bayern-Insider

Deephouse und Alphorn

Marcel Engler und Jens-Peter Abele kombinieren Alphorn mit Elektro-Beats. Kein Lederhosen-Techno, sondern Musik zum Lostanzen und die Weltumarmen

weiterlesen
Bamberg hat eine der größten erhaltenen Altstädte Europas
Bamberg

Kunst und viel Romantik

Bamberg bietet moderne Kunst von internationalem Format, gutes Bier, eine geballte Ladung Romantik in Klein-Venedig sowie Bio-Ingwer und Süßholz

weiterlesen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!