Sternekoch Alexander Huber ist Küchenchef im urig-bayerischen
Bayerisches Erfolgsrezept

Alexander Huber machte aus dem traditionsreichen Wirtshaus der Eltern im oberbayerischen Landkreis Altötting, dem „Huberwirt“, eine gastronomische Topadresse. Dort erkocht er seit 2014 jedes Jahr einen Michelin-Stern. Wir haben ihn besucht und über die Schulter geblickt

Sternekoch Alexander Huber

Traditionelle Wirtshäuser gehören zu Bayern wie der süße Senf zur Weißwurst. Zünftig geht es zu in den typisch bayerischen Gastwirtschaften. Bei einer kühlen Mass oder einer Halben Helles treffen sich Jung und Alt zum geselligen Miteinander.

Auch in Pleiskirchen spielt die Wirtshauskultur eine große Rolle. Die hügelige und saftig grüne Gegend um den kleinen Ort hat sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Im unverfälschten Dorf im Holzland nördlich von Altötting liegt der „Huberwirt“. Seit 400 Jahren ist dieses urig-bayerische Gasthaus in der Hand der Familie Huber.

Ganz traditionell liegt der „Huberwirt“ direkt neben der Kirche, abseits der touristischen Trampelpfade. Alexander Huber, Küchenchef in elfter Generation, steht am Stammtisch seines Wirtshauses und scherzt mit seinen Gästen. So erwartet man das in einem guten bayerischen Wirtshaus. Doch Alexander wäre kein Traditionsverfeinerer, wenn er nicht frischen Wind in das traditionsreiche Unternehmen seiner Familie bringen würde.

Echt bayerische Sterneküche

Der gelernte Koch arbeitete jahrelang in renommierten Gourmet-Restaurants wie dem „Bareiss“ in Baiersbronn und dem „Tantris“ in München. 2005 stieg er in den elterlichen Familienbetrieb ein. Schon damals war die Hausmannskost im „Huberwirt“ weit über die Grenzen des Dorfes hinaus bekannt. Huber rüttelte am gutbürgerlichen Konzept seiner Eltern und verhalf der Haute Cuisine zum Einzug in das Wirtshaus.

"Man muss nah an den Menschen dran sein"

„Im Prinzip ist das, was ich mache, aber gar nicht so anders wie das, was meine Eltern gemacht haben“, überlegt Huber. „Das Wichtigste ist, dass man erkennt, was die Menschen wirklich wollen. Man muss nah an den Menschen dran sein und ihnen in guter Qualität das bieten, was sie gern haben. Das war auch schon meinen Eltern wichtig.“

Gourmet oder bodenständig?

Alexander hat immer gut zu tun. Sein Erfolgsrezept: Er zaubert in der Küche Speisen von solcher Eleganz, dass er seit 2014 jedes Jahr seinen Michelin-Stern verteidigt und vom „Gault&Millau“ 16 Punkte und zwei Hauben bekam.

So finden sich in seinen Menüs Feinschmeckereien wie Huchen (Donaulachs), Tatar von der blauen Garnele und Kalbsrücken, Zander und Wammerl.

Gehobene bayerische Küche bei Sternekoch Alexander Huber im urig-bayerischen Huberwirt genießen

Doch der „Huberwirt“ ist kein typischer Gourmettempel. Anstatt voll und ganz auf die zahlungskräftige Klientel zu setzen, machen die Hubers einfach beides: Sterneküche auf höchstem Niveau und bayerische Wirtshausklassiker. Zwei getrennte Karten, aber ein und derselbe Gastraum.

Herrlich unverkrampft

Zugegeben, auch die Wirtshausklassiker sind von höchster Qualität. Aber sie sind für die ganz normalen Menschen aus Pleiskirchen und von außerhalb erschwinglich. So mischt sich hier das Publikum auf wunderbare Weise. Und beiden Seiten gefällt’s. Es geht herrlich unverkrampft zu im „Huberwirt“.

Der

Mehr Infos zum „Huberwirt“ und zu Alexanders Kochbuch „Huberwirt. Meine neue bayerische Wirtshausküche“ findet ihr unter huber-wirt.de

Jugendherberge Burghausen: Die Jugendherberge liegt der Burg zu Füßen

... von Alexander

Burg Burghausen
Die längste Burganlage der Welt bietet nicht nur einen grandiosen Ausblick auf den Wöhrsee, sondern auch sehr interessante Museen. Ein Besuch lässt sich zudem perfekt mit einer Plättenfahrt auf der Salzach verbinden.
burg-burghausen.de

Golfplatz Pleiskirchen
Naturverbundenes Golfen mit traumhaften Aussichten. Der Platz ist harmonisch in die Umgebung eingebunden und vereint Golf, Erlebnis und Natur.

Stadtplatz in Mühldorf
Der gut 500 Meter lange Stadtplatz im Zentrum von Mühldorf am Inn ist bunt gestaltet und voller Leben. Abwechslungsreiche Geschäfte und Gastronomie laden zum Genießen ein.
inn-salzach.com

Altötting
Die berühmte Kapelle am Kapellplatz des Wallfahrtsorts ist wohl die bekannteste regionale Sehenswürdigkeit. Nicht verpassen solltet ihr die Schwarze Madonna, die silbernen Herzurnen der Wittelsbacher Kurfürsten und Könige, der Kapellenumgang mit rund 2.000 Votivtafeln und der Silberschmuck des Altar.
altoetting.de

Badesee-Tipps
Ruhig und mitten im Grünen gelegen, bieten die Badeseen in Perach und Marktl bayerisches Strandfeeling. Eine beliebte Alternative zu den Schwimmbädern der Region.

badbirnbach.de

Freilichtmuseum Massing
Zeigt fünf historische Vierseithöfe, eine historische Kegelbahn, einen Kramerladen, eine Seilerei, Traktoren und mehr. Ideal für Familien und alle, die etwas über altes Handwerk, Tradition und Landwirtschaft lernen wollen.
freilichtmuseum.de

Video: Virtueller Kochkurs mit Alexander Huber

Rezepte von Alexander Huber

Auf dem Zander wird der Spargel drapiert und daneben Risotto und Sauce platziert

Zander mit bayerischem Risotto und Spargel

Zum Rezept

Die Buchteln werden mit Marillenröster und Schokoladensauce angerichtet und mit Blüten und Puderzucker dekoriert

Buchteln mit Schokoladensauce und Marillenröster

Zum Rezept

Kalte Gurken-Krensuppe mit Brunnenkresse verziert

Saiblingsfilet mit Gurkensuppe und Kräuter-Radieserl Salat

Zum Rezept

Lernt mehr unserer Bayern-Insider kennen

Weingut Schenk: Der Jungwinzer in seinen Weinbergen

Winzer Thomas Schenk

Thomas Schenk keltert nicht nur sehr guten Wein. Er tut das auch verantwortungsbewusst und nachhaltig, wie wir beim Besuch feststellten

weiterlesen
Bieramt: Jede Woche gibt es wechselndes Fassbier aus Franken

Der Bieramts-Leiter

Boris Braun macht mit dem „Bieramt“ in Nürnberg ein süffiges Stück fränkische Identität erlebbar.

weiterlesen
Andreas Hemmeter: Erfinder der tragbaren Rückenlehne MeiLeni mit Kind im Festzelt auf der Kirchweih in Weissenburg

Mei Leni von Andreas Hemmeter

Andreas Hemmeter mag's bequem: Mit seiner tragbaren Rückenlehne "Mei Leni" sitzt es sich besonders gut im Biergarten! Da bleibt man gern etwas länger

weiterlesen
Florian Blickenberger: Der Schmuckdesigner am Simssee in Oberbayern

Schmuckdesigner Florian Blickenberger

Schmuckdesigner Florian Blickenberger führt eine alte Tradition weiter. Inspiration findet er dafür in seiner Heimat zwischen Simssee und Chiemsee

weiterlesen
Christian Müller: Auf einer Weltreise entdeckt er seine Leidenschaft für den Silvaner

Winzer Max Müller

Im fränkischen Volkach produziert Jungwinzer Christian Müller im Familienbetrieb köstliche Weine und verfeinert die alten Traditionen mit neuem Pfiff

weiterlesen
Veronika Wurm: Die Seifenmacherin mit ihrem Sohn

Seifenmacherin Veronika Wurm

Veronika Wurm weiß das Moor rund um ihre Heimat Saulgrub zu schätzen. Erdig, fast schwarz sind die würzig duftenden Seifen, die sie macht

weiterlesen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!