Frankenwein erleben

Bocksbeutelrunde, Weinkultour-Wanderung oder "terroir f": Diese und weitere Erlebnisse rund um den Frankenwein solltet ihr nicht verpassen

Lesezeit: 5 Minuten

4 x Frankenwein erleben

Würzburg: Individuell gestaltete Aussichtspunkte, bekannt als „Terroir f“ verbinden Wein und Kultur

Aussichtspunkte „terroir f“

Der Name „terroir f“ steht für neunzehn Aussichtspunkte, an denen Besucher das besondere Flair des Frankenweins sinnlich spüren sollen. An ausgewählten Orten setzen Landschaftsarchitektur und Kunst jeweils eine spezielles Weinthema kreativ in Szene. Man erfährt so Wissenswertes über klimatische Besonderheiten, verschiedene Böden, Rebsorten, Geschichte des Weinbaus und vieles mehr.
Infos zu allen terroir-f-Standorten

2

Weinkultour-Wanderung

Die Wanderroute „Weinkulttour“, nördlich der Winzer-Hochburg Volkach, verbindet die Weindörfer Zeilitzheim (mit dem gleichnamigen Barockschloss), Stammheim und Lindach. Für die fünfzehn Kilometer benötigt man etwa vier Stunden Gehzeit und bewältigt dabei gut 300 Höhenmeter. Der Genussweg führt durch eine sanfte Hügellandschaft, Weinberge und Wälder sowie vorbei an Obstwiesen und Spargelfelder.
fraenkisches-weinland.de

Weinberge in Klingenberg

Fränkischer Rotweinweg

SPONSORED POST | Man könnte den Wanderweg von Großwallstadt nach Bürgstadt auch am Stück absolvieren. Schlau wäre das aber nicht. So verpasste man vor lauter Eile alle Genüsse und Verlockungen am Wegrand: Viele Weingüter laden in ihre Häckerwirtschaften zum Verkosten ihrer Weine und regionaler Spezialitäten. Folglich wird es mit jeder Einkehr unwahrscheinlicher, dass man die gesamte Strecke an einem Tag schafft. 79 Kilometer sind ohnehin ein strammes Pensum, auch für konditionsstarke und geübte Dauerläufer. Zum Glück ist die Tour in sechs Etappen aufgeteilt. So hat man die Möglichkeit, die Wanderungen für jede Anforderung passend zu planen. Einladende Hotels und Pensionen finden sich überall entlang des Wegs.
churfranken.de

Unterwegs auf dem MainRadweg

Bocksbeutelrunde per Rad

Auf der Bocksbeutelrunde durchfährt man den südlichen Steigerwald. Sonnige Weinberge und Winzerdörfer machen den Charme der sanft-hügeligen Tour aus. Die knapp hundert Kilometer lassen sich auch in zwei einzelne Rundtouren aufteilen. Bekannte Orte auf der Route sind unter anderem Ippesheim, Seinsheim und Bad Windsheim. Tipp: Vom Bullenheimer Berg genießt man einen schönen, weiten Blick ins Frankenland.
weinparadies-franken.de

4

Kabinett-Stückchen

Sieben Weinorte am Westrand des Steigerwalds bilden das „Weinparadies Franken“. Dort geht man mit Gästeführern auf Wein-Entdeckungsreisen. Die sogenannten Kabinettstückchen – beispielsweise Weinbergswanderungen, Dorfspaziergänge, Geschichtsführungen – sind oft verbunden mit einer Weinverkostung. Angeboten werden sie in der Saison von Mai bis Oktober.
weinparadies-franken.de

Silvaner des Weingut am Stein in Würzburg

Lust auf mehr Wein?

Mehr Storys für Feinschmecker

Museen in Oberfranken: Gewürznelken im Deutschen Gewürzmuseum in Kulmbach

Kunst des Genießens

Kultur und Genuss gehören in Franken zusammen. Ein Netzwerk aus zwölf verschiedenen Museen lädt seine Besucher zur kulinarischen Entdeckungstour

weiterlesen
Die Fischzuchtanlage Birnbaum besteht seit etwa 100 Jahren in Epfenhausen

Saibling statt Beluga

Nikolai Birnbaum zieht in Epfenhausen bei Landsberg am Lech edelsten Fisch und Kaviar, der oft in der Münchner Top-Gastronomie landet

weiterlesen
Mathias Rippstein: Aus der Heckenwirtschaft, die in Franken seit dem Mittelalter Tradition haben, wurde eine Heckenstube

Wer hat's ausgeheckt?

Wir gehen dem „Warum heißt Federweiser Bremser?“ und anderen Fragen nach. Und wir verraten einige empfehlenswerte Weingüter und Heckenwirtschaften

weiterlesen
Gesundheitsuntersuchung eines Spiegelkarpfens

Rund und gesund

Von September bis April pilgern Genießer in den fränkischen Aischgrund, um sich die dort gezüchteten Karpfen schmecken zu lassen. Wir verkosteten sie

weiterlesen
Josef

Die brauen sich was!

Zoigl ist eine untergärige Bierspezialität, die in den sogenannten Kommunbrauhäusern hergestellt wird. Biergenuss und Wandern im Oberpfälzer Wald

weiterlesen
Mathias Rippstein in seiner Heckenwirtschaft

What the heck…

Was sind Heckenwirtschaften? Und warum heißen manche Häckerwirtschaft? Oder Häcker? Was isst man zum jungen Wein am besten? Ein Insider klärt euch auf

weiterlesen

Zwischen Himmel und Erde

Der Biergarten ist ein bayerischer Kultort. Warum das so ist und wie es dazu kam, erkundet der Münchner Schriftsteller Thomas Grasberger

weiterlesen
Würzburg: Das Gasthaus

Barock mit feinem Abgang

Die Weinromantik lässt sich in Würzburg richtig schick genießen. Außerdem warten barocke Opulenz, kreative Biere und Whisky mit fränkischem Charakter

weiterlesen
Team im Posthotel und Restaurant Alexander Herrmann, Anja Kirchpfenig und Tobias Bätz

Brot und Buddha

Das „Alexander Herrmann by Tobias Bätz“ gewinnt seit 2019 mit raffiniert-fränkischer Küche zwei Michelin-Sterne. Ein Besuch bei den Top-Köchen

weiterlesen
Gärtner Ralf Schmitt aka

Der Tropenmacher

Ein Garten Eden in Franken. Noch dazu energieneutral? Klingt nach dem Traum weltfremder Spinner. Aber „Papaya-Schmitti“ setzte ihn erfolgreich um

weiterlesen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!