Chill-Out-Bereich in der Jugendherberge Würzburg
Viel Style für wenig Geld

In den 42 bayerischen Jugendherbergen gibt’s nicht nur Bett und (Bio-)Frühstück, sondern auch maßgeschneiderte Urlaubs-Angebote für Familien, Paare und Einzelreisende. Wir haben uns in Würzburg und Passau umgesehen und mit den Machern gesprochen. Eine Story von Anja Keul mit Fotos von Angelika Jakob

Lesezeit: 8 Minuten

Tschüss, Bettenlager

Stockbetten, dünner Tee aus der Riesenkanne und nächtliche Streiche – an die Klassenfahrts-Jugendherberge hat jeder seine speziellen Erinnerungen. Doch mit den anspruchslosen Bettenlagern früherer Zeiten hat das Angebot der bayerischen Jugendherbergen nichts mehr zu tun.

Mit viel Liebe zum Detail renoviert oder spektakulär in einer Burg gelegen, spielen sie ihre touristischen Trümpfe voll aus. Und das für jedermann: Auch wer älter als 26 Jahre ist, kann gegen einen geringen Jahresbeitrag Mitglied des Deutschen Jugendherbergswerks werden.

Jugendherbergen: Ideal für alle mit Kindern

Vor allem für Familien, Alleinerziehende oder Großeltern mit Enkeln ist die Kombination aus günstigen Preisen und lockerer Atmosphäre ideal. Im Familienzimmer wohnen alle zusammen. Zusätzlich gibt es Spielräume, Tischtennisplatten, Sportplätze, Feuerstellen, chillige Ecken und genügend Platz zum Austoben.

Neben der reinen Übernachtung mit Frühstück, Halb- oder Vollpension kann man in allen bayerischen Jugendherbergen komplette Reiseangebote mit vielen Aktivitäten buchen, von der Stadt-Rallye bis zur Wintersport-Woche. Jede Jugendherberge setzt dabei auf ihre regionalen Stärken mit Schwerpunkten wie Kultur, Umwelt oder Fitness.

Individuell statt von der Stange

Gut ein Viertel der bayerischen Jugendherbergen ist bereits modernisiert – so unterschiedlich und vielfältig, wie Bayern ist. Für jede wurde in kreativen Workshops mit Vertretern aus Region und Herberge ein individuelles Konzept erarbeitet, das zum Standort und der jeweiligen Ausrichtung passt. Ein kleiner Streifzug durch die Quartiere zeigt, dass hier niemand mehr befürchten muss, mit fadem Tee abgespeist zu werden. Die Stockbetten gibt es – neben den komfortablen Einzel-, Familien- und Doppelzimmern mit eigenem Bad – freilich immer noch.

Fast wie im Designhotel: Punkiger Barock-Stil in den Zimmern

JH Würzburg: Punkiger Barock

Wow! Wer das Foyer unterhalb der Marienburg betritt, wähnt sich in einem coolen Club. Verspielte schwarz-weiße Ornamente schlängeln sich über die Rezeption, darüber prangt eine Leuchtschrift in Rot. Im Chill-out-Bereich um die Ecke kann man sich auf Kreiselsesseln schwindlig drehen. Weiter hinten wird es auf robusten Sofas dunkler und gemütlicher. Willkommen in der wohl punkigsten Jugendherberge ganz Deutschlands!

Deckenfresko und Graffiti

Herbergsleiterin Jutta Summer ist stolz auf das neue Design, das seit 2018 „das in Würzburg allgegenwärtige Thema Barock modern interpretiert“. Die großflächigen Ornamente stehen für die barocke Lust am Schnörkel – selbst im exklusiven Café-Bereich für Tagungsgäste.

Auf das berühmte Tiepolo-Fresko der Würzburger Residenz beziehen sich die knallbunten, detailverliebten Decken vieler Gemeinschaftsräume. Aber auch die Alternativszene der Stadt findet sich wieder, etwa in großformatigen Bildern im Graffiti-Stil. Ein Hingucker sind sogar die Stockbetten: Während des neunmonatigen Umbaus lackierte der Hausmeister sie in leuchtendem Gelb.

Toleranz, Mut, Respekt und Neugier

„Bei uns kann sich jeder als Teil des Gesamtkunstwerks fühlen“, so Summer, „das passt auch zu unserem Grundgedanken ,Gemeinschaft erleben?.“ Werte wie Toleranz, Mut, Respekt und Neugier spielten bei der Ideenfindung ebenfalls eine Rolle. Seinen besonderen Charme bezieht das Konzept aus dem Gegensatz zu dem historischen Gebäude, einem ehemaligen Frauengefängnis aus dem 19. Jahrhundert. In die Altstadt gelangt man in zehn Minuten über die Alte Mainbrücke – unter den stummen Blicken von zwölf barocken Sandsteinfiguren trifft sich an warmen Abenden die halbe Stadt mit einem Glas Frankenwein in der Hand.

JH Passau: Mittelalter-Flair

Nach 137 Stufen hinauf in den siebten Stock des ehemaligen Generalturmgebäudes der „Veste Oberhaus“ klopft der Puls. Im Zwölfbettzimmer, dem größten des Hauses, schmunzelt Herbergsleiter Kevin Kirschke: „Hier oben bringen wir hauptsächlich Grundschüler unter, die packen das locker.“

Zwei Stockwerke tiefer liegen Viererzimmer mit berückender Aussicht, die gern von Radfahrern gebucht werden: „Die jammern aber schon auch, wenn sie nach 100 Kilometern im Sattel hier noch hochmüssen.“ Das ist der Preis, den man zu zahlen hat, wenn man in einer mehr als 800 Jahre alten Burganlage übernachten möchte.

Zeitreise

Vor allem am Abend, wenn die Tagesbesucher weg sind, fühlt man sich ins Mittelalter zurückversetzt. Das bucklige Kopfsteinpflaster, die Holzbrücke hinüber zum Museumskomplex, die meterdicken Wände – die Passauer Jugendherberge ist eine Zeitmaschine. Es empfiehlt sich sehr, dieses Gefühl im kulturhistorischen Oberhausmuseum zu vertiefen. Viele pädagogische Programme der Jugendherberge beleuchten zudem mittelalterliche Themen.

Drei-Flüsse-Lounge im Turm

Ganz so spartanisch wie im Mittelalter sind die Zimmer nicht, doch die letzte Renovierung erfolgte um die Jahrtausendwende. Weil die dicken Mauern WLAN oft ausbremsen, ist die „Drei-Flüsse-Lounge“ mit zuverlässigem Internet ein stets belebter Treffpunkt. Die Sitzkissen sind in den Farben der drei Passauer Flüsse gehalten: in Schwarz für die Ilz, in Blau für die Donau und in Grün für den Inn. Live sieht man den Zusammenfluss übrigens wunderbar

Weitere erlebenswerte Jugendherbergen

Nürnberg: Wohnen im Wahrzeichen
Die gewaltige Kaiserburg prägt die Silhouette der Stadt. In der ehemaligen Stallung ist die moderne Jugendherberge mit ihren imposanten Gemeinschaftsräumen untergebracht.

Gunzenhausen: Am Altmühlsee
Mitten im Fränkischen Seenland steht Wassersport im Mittelpunkt, auch Radeln auf dem Altmühlradweg und zum Brombachsee. Der belebte Marktplatz ist nur ein paar Schritte entfernt.

Wunsiedel: Im Fichtelgebirge
Als Teil des Bürgerparks Katharinenberg mit Falknerei und Streichelzoo sowie dank der Nähe zu Europas größtem Felsenlabyrinth ist die Jugendherberge ein Paradies für kleine Entdecker.

Burg Trausnitz: Mittelalter pur
In der Burganlage wie aus dem Bilderbuch steht das Mittelalter mit seinen Sitten und Gebräuchen im Vordergrund. Auch Mountainbiker finden beste Möglichkeiten.

Regensburg: Auf der Insel
Idyllisch auf der Donauinsel „Unterer Wöhrd“ und doch nur 15 Minuten zu Fuß vom Zentrum gelegen, ist die Jugendherberge idealer Ausgangspunkt für Naturerlebnisse und Stadtstreifzüge.

Bayerisch Eisenstein: Am Großen Arber
Mitten im Nationalpark Bayerischer Wald geht es im Sommer auf Wanderung und im Winter auf Ski und Schlitten in den Schnee. Im Kaminzimmer und in der Bretterstubn herrscht fast schon Hütten-Atmosphäre.

Mehr Reise-Ideen für Städtereisen

UNESCO-Weltkulturerbe: Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth

Vorhang auf!

Jenseits von Wagner bietet Bayreuth pompöse Barock-Architektur, viel fränkisches Flair, gutes Bier, afrikanische Kunst und Klavierbauer von Weltrang

weiterlesen
Patrizierhäuser und der Turm von St. Nikolaus prägen den Max-Josefs-Platz

Ein Hauch von Süden

Römer, Salzhandel, Inn-Schifffahrt, Eisenbahn – viele Einflüsse haben Rosenheim geprägt. Heute punktet die Stadt mit südlichem Flair und ...

weiterlesen

Rosenheim? Todsicher!

Die Stadt am Inn ist für Mörder kein gutes Pflaster. Denn dort ermitteln die „Rosenheim-Cops“. Und zwar mit einer Aufklärungsquote von 100 Prozent!

weiterlesen
Mit Pfarrer Nitz (in orange) auf dem Saaleradweg

Pilgern mit Pedalen

Wandern auf dem Jakobsweg ist beliebt. Warum nicht mal per Rad auf spirituelle Reise gehen? Wir probierten das in Franken aus, wo 450 Kilometer warten

weiterlesen
"Die Natur am Frillensee lässt mich Demut und Dankbarkeit spüren"

... Anni Friesinger

Wir trafen die dreimalige Olympiasiegerin im Eisschnelllauf zu einer entschleunigten Winterwanderung um den eisigen Frillensee

weiterlesen
Ausblick von der Beobachtungsplattform Chieming

Das große Schnattern

Am Chiemsee lebt es sich als Vogel ausgezeichnet. Von den Beobachtungsstationen aus sind tolle Sichtungen möglich, vor allem in der ruhigen Winterzeit

weiterlesen

Tour der Sinne

Wie erlebt die von Geburt an blinde Franziska Sgoff ihren München-Besuch? Wie nimmt sie die Sehenswürdigkeiten wahr, ohne etwas zu sehen?

weiterlesen
Der Spiegelkarpfen wird auf seine Gesundheit hin geprüft

Rund und gesund

Von September bis April pilgern Genießer in den fränkischen Aischgrund, um sich die dort gezüchteten Karpfen schmecken zu lassen. Wir verkosteten sie

weiterlesen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!