In Oberfranken kommen Kulinarik, Handwerk und Landwirtschaft zusammen
Kunst des Genießens

Kultur und Genuss gehören in Franken zusammen. In einem Netzwerk aus zehn verschiedenen Museen entdecken Besucher die kulinarischen Kostbarkeiten dieser Region. Wir haben uns im Kulmbacher Mönchshof umgesehen.

Lesezeit: 5 Minuten

Kultur und Genuss

Dunkle Wandvertäfelung, warmes Licht, alte Holztische: Dieser Raum des Bayerischen Brauereimuseums im Kulmbacher Mönchshof lädt zum Verweilen ein. Er ist im Stil eines traditionellen Wirtshauses eingerichtet. Die Kreidetafel an der Wand sticht sofort ins Auge.

Darauf schrieb der Wirt früher die Schulden seiner Gäste an. „Hier geht es um die Gastronomie“, erklärt Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof. „Und um den Wirt, der nicht nur betriebswirtschaftlich denkt, sondern auch Sozialarbeiter ist." Eine Tradition, die laut Metzel immer mehr zum seltenen Luxusgut wird.

3.000 Jahre alte Bieramphore

Beim weiteren Rundgang durch das Museum weist sie auf ein ganz besonderes Exponat hin: Eine knapp 3.000 Jahre alte Bieramphore, die in der Nähe von Kulmbach gefunden wurde. „Sie hat eine schöne, schlichte Form und gilt als eines der ältesten Indizien für das Bierbrauen auf deutschem Boden“, erzählt die Geschäftsführerin des Kulmbacher Mönchshofs stolz. „Bei diesem Stück treffen die Bierkultur und die Keramiktradition aufeinander.“

Alte Werbung für Braukunst
Museumschefin Metzel: "Oberfranken hat die weltweit höchste Dichte an Brauereien"

Zentrum der Genusskultur

Nach einer Reise durch die eindrucksvolle Geschichte der Braukultur erkunden Kulturinteressierte in den anderen beiden Museen, die im Kulmbacher Mönchshof angesiedelt sind, die Geheimnisse von Bäckern und Gewürzhändlern.

Im Bayerischen Bäckereimuseum dreht sich alles um das Thema „Unser täglich Brot“ – vom alten Ägypten bis heute. Im Deutschen Gewürzmuseum tauchen die Gäste in die mythenreiche Welt der Gewürze ein.

Für Metzel ist Oberfranken eine Genussregion: „Hier kommen drei wichtige Dinge zusammen: die Kulinarik, das Handwerk und die Landwirtschaft.“ Die weltweit höchste Dichte an Brauereien, Bäckereien sowie Metzgereien, die fruchtbaren Böden und die Menschen, die ihr Handwerk noch heute leidenschaftlich ausüben – alles sorgt dafür, dass Genuss und Kulinarik der Nährboden der fränkischen Kultur sind.

Helga Metzel im Gewürzmuseum

Neben dem Bier hat Metzel noch zwei weitere Leidenschaften: Porzellan und Kulinarik. Als Tochter einer Porzelliner-Familie ist sie quasi am Tunnelofen aufgewachsen: „Bei uns ging es immer ums Porzellan. So habe ich den Blick für die Schönheit der Tischkultur entwickelt.“

Vom Kulmbacher Mönchshof über das Porzellanikon in Selb und Hohenberg bis zum Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz – gemeinsam machen die Museen in Oberfranken Kultur- und Genussliebhaber auf die kulturellen und kulinarischen Kostbarkeiten der Region aufmerksam.

Mehr zu den Museen im Mönchshof: kulmbacher-moenchshof.de

Kraft tanken im Fichtelgebirge

... von Helga Metzel

Burgen und Burganlagen
In der Genussregion Oberfranken – die zum immateriellen Kulturerbe zählt – ist zunächst in Kulmbach die Plassenburg ein Muss, wegen ihrer Museen und des sehenswerten Blicks in den „Schönen Hof“. In Thurnau ist es die mächtige Burg- und Schlossanlage mit Renaissancebauten. Bayreuth brilliert mit seinem Festspielhaus und dem Weltkulturerbe Markgräfliches Opernhaus. Hof besticht mit seiner alten Hospitalkirche, aufgrund ihrer reichen Ausstattung auch „Schatzkästlein“ genannt. In Kronach und Coburg sind die altertümlichen Burganlagen einen Besuch wert. Und Bamberg, das auch zum Weltkulturerbe zählt, ist schon fast ein lebendiges Gesamtkunstwerk.
Burgen in Franken

Schneeberg
Das „Dach Frankens“ ist der Schneeberg mit dem Backöfele, einem ehemaligen Wartturm. Von hier aus und dem unweit gelegenen Nußhardt-Gipfels hat der Wanderer einen wunderbar freien und weiten Blick über das gesamte Fichtelgebirge. Man wandert hier gemütlich auf lauschigen Wegen an den berühmten Steinformationen vorbei. Großes Staunen und Natur pur direkt vor der Haustür – das ist meine Heimat!
Schneeberg

Traditionswirtshaus
In Kulmbach ist die „Zunftstube“ mein Lieblingslokal. Das familiengeführte Traditionswirtshaus im historischen Gewölbe verwöhnt mit typisch fränkischen Speisen. Was ich hier besonders schätze, sind herzliche Wirtsleute, das einmalige Knusperschnitzel und ein gepflegtes Pils – ein Ort zum Wohlfühlen und Genießen.

Pfarrkirche Pilgramsreuth
Die Evangelisch-Lutherische Pfarrkirche Pilgramsreuth bei meinem Heimatort Rehau aus dem 14. Jahrhundert. Sie ist mein persönliches Kleinod – ein einzigartiger Ort der Ruhe. Hier kann man vom Kornberg, dem Rehauer Hausberg, kommend, einfach nur sein und seinen Gedanken nachhängen. Mit Freskenresten aus gotischer Zeit und dem bemerkenswerten Altar zählt sie nicht umsonst zu den schönsten Kirchen Deutschlands. Im Kirchhof findet sich auch das Kartoffeldenkmal, das dem frühesten bisher bekannten Kartoffelanbau in Deutschland gewidmet ist. Hier schließt sich der kulturkulinarische Kreis: Dieses Denkmal symbolisiert die Verbindung mit der Erdscholle und die Fruchtbarkeit unserer Region.
Pfarrkirche Pilgramsreuth

"Kultur & Genuss"-Museen in Franken:

  • Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz
    Ist in einem strohgedeckten Vierseithof aus dem späten 18. Jahrhundert untergebracht. Der Akzent liegt hier auf dem Thema „Genuss und Zubereiten der Speisen“.

    Bauernhofmuseum
     
  • Bayerisches Brauereimuseum in Kulmbach
    Alles rund um die Geschichte der Braukultur und die Kunst des Bierbrauens.
    Brauereimuseum
     
  • Bayerisches Bäckereimuseum in Kulmbach
    Unterhaltsame und informative Ausstellung zum Thema „Unser tägliches Brot“ vom alten Ägypten bis in die heutige Zeit.
    Bäckereimuseum

     
  • Deutsches Gewürzmuseum in Kulmbach
    Hier tauchen Gäste in die mythenreiche Welt der Gewürze ein.
    Gewürzmuseum

     
  • Porzellanikon in Selb
    Europas größtes Spezialmuseum für Porzellan.
    Porzellanikum Selb

     
  • Porzellanikon in Hohenberg
    Ausstellung rund um Porzellan und Tischkultur.
    Porzellanikum Hohenberg

     
  • Rogg-In in Weißenstadt
    Pädagogisch-poetisches Informationszentrum über die Roggenkultur.
    Rogg-In

     
  • Gärtner- und Häckermuseum in Bamberg
    Ein Freilandmuseum, das Einblicke in die Arbeitswelt der Gärtner und Winzer gibt.
    Gärnermuseum

     
  • Deutsches Korbmuseum in Michelau
    Flechtstücke aus zwei Jahrhunderten.
    Korbmuseum

     
  • Töpfermuseum in Thurnau
    Hier lässt sich das Töpferhandwerk live erleben.
    Töpfermuseum

     
  • Museum Herrenmühle in Hammelburg. Widmet sich mit spannenden Exponaten, Inszenierungen und interaktiven Stationen dem Thema "Brot und Wein".
    museum-hammelburg.de

     
  • Aischgründer Karpfenmuseum
    Dokumentiert anschaulich die 1.250-jährige Geschichte der Karpfenzucht.
    museen-im-alten-schloss.de

Mehr Storys für Genießer

"Bürgerspital Weinstuben" mit cooler Weinbar

5 x Stylishe, coole Vinotheken

Fünf Reporter-Tipps für rundum perfekten Weingenuss in architektonisch sehenswerten Vinotheken zwischen Würzburg und Iphofen

weiterlesen
Slowfood auf Allgairisch

Slowfood-Gastronom Uli Brandl

Uli Brandl verzaubert die Gäste des „’s handwerk“ mit nachhaltiger Küche, die perfekt die Balance zwischen Tradition und Trend-Food hält

weiterlesen

Frischer Wind in alten Mauern

Von außen ein mit viel Liebe renoviertes Relikt aus fast vergessener Zeit, besticht innen mit modernsten Standards und stilvoller Einrichtung

weiterlesen
Brauereigasthof Hotel Aying

Urlaub auf dem Dorf

Wer in einem Brauereigasthof einkehrt, weiß, worauf er sich einlässt: In Aying hat man die Wahl zwischen 11 hervorragenden Bieren.

weiterlesen
Hallertau: Das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt

Bayerns grünes Gold

Das berühmteste Hopfenanbaugebiet der Welt? Die Hallertau. Der beste Zeitpunkt, die Region besser kennenzulernen? Zur Hopfenernte Anfang September

weiterlesen
Einige alte Bamberger Gemüsesorten wachsen im Bioland-Betrieb

Gärtner Sebastian Niedermaier

Sebastian Niedermaier führt in der Gärtnerstadt eine Bioland-Gärtnerei. Wir haben uns bei ihm zwischen Knoblauch, Ingwer und Kurkuma umgesehen.

weiterlesen
Wöchentlich wechselndes Fassbier im Bieramt

Der Bieramts-Leiter

Boris Braun macht mit dem „Bieramt“ in Nürnberg ein süffiges Stück fränkische Identität erlebbar.

weiterlesen
Robert Haller und Horst Kolesch prüfen die Reben

Winzer Robert Haller und Horst Kolesch

Die Weine des „Juliusspital“ und des „Bürgerspital“ werden nach traditioneller Art gekeltert und sind weltweit bekannt für ihre Qualität

weiterlesen
Der Spiegelkarpfen wird auf seine Gesundheit hin geprüft

Rund und gesund

Von September bis April pilgern Genießer in den fränkischen Aischgrund, um sich die dort gezüchteten Karpfen schmecken zu lassen. Wir verkosteten sie

weiterlesen
Winzer Mathias Rippstein in seiner Heckenwirtschaft

What the heck…

Was sind Heckenwirtschaften? Und warum heißen manche Häckerwirtschaft? Oder Häcker? Was isst man zum jungen Wein am besten? Ein Insider klärt euch auf

weiterlesen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!