Bootwandern im Naturpark Altmühltal
Fluss-Abenteuer

Erlebt Bayerns Flüsse hautnah! Von der lebhaften Isar bis zur majestätisch dahinfließenden Donau. Mit Floß, Schlauchboot, Kanu oder Kajak. 12 Insidertipps zum Thema Flussabenteuer

Lesezeit: 10 Minuten

12 coole Fluss-Abenteuer

1

Kanutour auf der Iller

Die Iller hat ihren Ursprung im oberen Allgäu, dort, wo die Gebirgsbäche Trettach, Stillach und Breitach zusammenkommen. 150 Kilometer lang. Mündet bei Ulm in die Donau. Die Tour von Oberstdorf über Sonthofen und Immenstadt bis Kempten ist circa vierzig Kilometer lang.

Die Iller präsentiert sich als mäßig schwieriger Wildfluss, geprägt von einer offenen Flusslandschaft, Kiesbänken und bewaldeten Hügeln jenseits der Ufer. Einmal muss bei Häusern/Martinszell das Boot hundert Meter getragen werden. Kurz vor Kempten findet man eine geeignete Ausstiegsstelle. Die Stadt Kempten mit dem Kanu oder einem anderen Boot zu durchfahren ist untersagt.
oberstdorf.de

Den Donau-Auwald erleben

Flussabenteuer auf dem Rad. Der Donauwald-Wanderweg bietet spannende Einblicke in den Donau-Auwald in Bayerisch-Schwaben. Die Route verläuft auf rund sechzig Kilometern von Günzburg nach Schwenningen. Am bequemsten teilt man sie ein in fünf Halbtages-Etappen. Reizvoll ist der Wechsel zwischen Magerrasen und schilfreichen Altwässern.

Laubwälder und Wasserlandschaften mit Schlingpflanzen und Seerosen sorgen für Urwald-Feeling. Groß ist die Vielfalt an Pflanzen und Tieren mit beispielsweise Frauenschuh und Märzenbecher, Biber und Eisvogel. Ein Flussabenteuer der ganz besonderen Art!
donauwald-wanderweg.de

Breitachklamm: Die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas befindet sich in Oberstdorf

Tosende Breitachklamm

Die Breitachklamm ist die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas. Sie erstreckt sich vom Kleinwalsertal bis nach Tiefenbach/Oberstdorf und ist 2,5 Kilometer lang, 150 Meter tief und an der engsten Stelle nur zwei Meter breit. Die Klamm ist am Ende der letzten Eiszeit entstanden, als die Gletscher schmolzen und sich das Wasser durch den Fels grub.

Man kann sie auf verschiedenen Routen zu Fuß entdecken. Zu jeder Jahreszeit, auch im Winter. Die Wege sind gut gepflegt, dennoch braucht man festes Schuhwerk. Wanderwege rund um die Breitachklamm laden zu weiteren Touren ein.
breitachklamm.com

Floßfahrt auf der Wilden Rodach im Frankenwald

Floßfahrt im Frankenwald

Samstag im Sommer bei Wallenfels. Es ist 15 Uhr. Die Wehre öffnen sich, und eine Wasserflut ergießt sich in die Wilde Rodach. Jetzt können die Flößer mit ihrer Fahrt beginnen. Die Passagiere, etwa zwanzig je Floß, sitzen rittlings auf einem Holzbalken.

Die Strecke beträgt fünf Kilometer, die Fahrtdauer etwa vierzig Minuten. Nasswerden ist keineswegs ausgeschlossen ... Am besten also Wechselkleidung mitbringen! Man deponiert sie am besten samt Auto am Ziel. Ein Shuttle bringt die Floßpassagiere von dort an den Start. Gute Fahrt!
flossfahrt-wallenfels.de

Bootwandern im Naturpark Altmühltal

Familienfluss Altmühl

Der Naturpark Altmühltal ist größer als das Saarland und einer der größten Naturparks Deutschlands. Die Altmühl durchquert ihn von West nach Ost und mündet bei Kelheim in die Donau. Auf der Altmühl fühlen sich Anfänger wie erfahrene Paddler wohl. Dank ihres gemächlichen Fließtempos ist sie der ideale Familienfluss.

Die Bootwanderstrecke ist an die 160 Kilometer lang, die Etappen kann man sich selbst nach Gusto einteilen. Für Verleihstationen und Zeltplätze ist gesorgt. Oder man bucht ganz einfach ein Bootstour-Arrangement.
naturpark-altmuehltal.de

Wasserwandern auf dem Main

Der Main – die Lebensader Frankens. Über 500 Kilometer weit fließt er in ostwestlicher Richtung durch die fränkischen Mittelgebirgslandschaften. Er mündet bei Mainz in den Rhein. Zum Wasserwandern empfiehlt sich der Abschnitt zwischen Hochstadt und Stockstadt, insgesamt circa 350 Kilometer lang.

Familien und Freizeitpaddler bewältigen in der Regel bis zu 25 Kilometer am Tag, versierte Bootsfahrer entsprechend mehr. Verleihstationen, Gastronomie- und Hotelbetriebe an der Strecke erlauben eine individuelle Tourenplanung. Auch pauschale Arrangements sind möglich.
main-wasserwandern.de

Die Schwarze Perle Ilz

Die Ilz entspringt im Nationalpark Bayerischer Wald und fließt von dort in südlicher Richtung bis Passau – mal durch Schluchten, mal durch Hügellandschaft. Dort vereint sie sich mit Inn und Donau. Auf ihrem sechzig Kilometer langen Weg legt sie über tausend Höhenmeter zurück! Markant ist das moorig-schwarze Wasser, früher reich an Perlmuscheln.

Heute finden am Fluss und in seinem Tal noch seltene Tierarten einen Lebensraum wie Wasseramsel oder Feuersalamander. Die Ilz ist ein schöner Wanderfluss, sie begeistert auch mit Wildwasser-Spots wie der Dießensteiner Leite. Im Mai und Juni ist das Befahren des Flusses zum Schutz der Natur nicht gestattet.
bayerischer-wald.de

Bayerischer Wald: Paddeln auf dem Weißen Regen in

Regen-Abenteuer

Der Regen gilt als einer der attraktivsten Flüsse in Bayern. Er ist immer gut für spannende und erlebnisreiche Touren. Bootswanderer können sich auf einer mehr als hundert Kilometer langen Strecke austoben. Sie führt vom Blaibacher See im Landkreis Cham bis zur Mündung in die Donau in Regensburg. Besonders schön ist der Abschnitt zwischen den Orten Regen, Teisnach und Viechtach mit schilfgesäumten Ufern und dichtem Wald. Gute Infrastruktur entlang des Flusses mit ausreichend Rast- und Zeltplätzen.
bayerischer-wald.de

Wichtiger Hinweis: Bis auf weiteres sind kommerzielle Touren mit Mietkanus verboten.

Wandern im Waldnaab-Tal

Ein Highlight im Oberpfälzer Wald: Die Waldnaab bildet zwischen Falkenberg und Windischeschenbach einen Canyon. Er ist zwölf Kilometer lang und wird gesäumt von bis zu fünfzig Meter hohen Felsen. Durch das spektakuläre Tal führt die Goldsteig-Etappe 3 – gut markiert und wildromantisch.

Dafür sorgen hohe Farne, moosbewachsene Granitblöcke und schäumendes Wasser. Wanderer können sich auf halber Strecke in einem schönen Biergarten stärken. Infotafeln an der Strecke berichten von Sagen und längst vergangenen Burgen.
oberpfaelzerwald.de

Donaudurchbruch: Vom Boot aus lässt sich die beeindruckende Natur am besten erleben

Natur und Kultur an der Donau

Zwischen Vohburg und Weltenburg fließt die Donau in ihrem natürlichen Flussbett – ein gut zwanzig Kilometer langes, reizvolles Revier für Bootstouren. Auwälder und Feuchtwiesen säumen die Strecke – eine einzigartige Naturlandschaft. Man sieht mit Glück den Schwarzen Milan am Himmel oder hört die Nachtigall singen.

Berühmt ist die Weltenburger Enge: Die Donau zwängt sich durch bis zu siebzig Meter hohe Felswände! Auch geschichtsträchtige Orte sind einen Besuch wert wie die Agnes-Bernauer-Stadt Vohburg, Neustadt mit seinem alten Stadtkern oder die Benediktinerabtei Weltenburg mit der berühmten, von den Gebrüdern Asam ausgestalteten Klosterkirche. Ab Kelheim ist die Donau eine Bundeswasserstraße und wird von Schiffen befahren.
herzstueck.bayern

Floß-Gaudi auf der Isar

Jedes Jahr von Mai bis Mitte September geht’s auf der Isar rund. Dann starten die traditionellen Flöße zu ihren Fahrten durch das Isartal. Start ist in Wolfratshausen. Die Gefährte ziehen auf knapp dreißig Kilometern vorbei an Schäftlarn, Georgenstein und der Burg Grünwald. In Thalkirchen, einem Stadtviertel im Süden von München, endet die Floßpartie.

Das Vergnügen dauert fünf bis sieben Stunden. Bis zu sechzig Passagiere können auf einem Floß mitfahren. Zünftige Musik, Bier und eine deftige Brotzeit sind mit an Bord. Früher wurden auf der Isar mit den Flößen Holz und Waren transportiert.
muenchen.de

Partnachklamm

Wilde Partnachklamm

Eines der beeindruckendsten Naturschauspiele Bayerns: die wasserdurchtoste Partnachklamm bei Garmisch-Partenkirchen. Die Schlucht, die der Gebirgsfluss in den Fels geschliffen hat, ist circa 700 Meter lang. Die Felswände ragen bis zu achtzig Meter in den Himmel.

Man erlebt das Naturschauspiel hautnah dank Stollen und Durchgängen, die in den Stein gesprengt wurden. Auch im Winter kann man die Klamm begehen. Bizarre Eisgebilde verleihen ihr dann einen besonderen Reiz. Die Schlucht wurde schon im 18. Jahrhundert von Einheimischen begangen. Seit 1912 ist sie touristisch erschlossen.
partnachklamm.eu

Lust auf mehr Wasser und Natur in Bayern?

Mountainbiker vor der Watzmann-Ostwand

Watzmann-Wahnsinn

Unser Reporter erkundete im Herbst drei der schönsten MTB-Touren rund um den Watzmann. Die Kulisse? Oben Schnee, unten Laub, ganz unten der Königssee

weiterlesen
Rangerin Antonia Rüede-Passul erklärt die Schutzzonen beim Skitourengehen

Die Birkhuhn-Security

Die Berge am Schliersee sind beliebt bei Wintersportlern. Für den Schutz seltener Arten wie dem Birkhuhn sorgen Ranger. Wir gingen mit auf Skitour

weiterlesen
Waldbademeisterin und Gesundheits-Coach Elke Seidel im Naturpark Fichtelgebirge

Waldbademeistern Elke Seidel

Bad Alexandersbad, das kleinste Heilbad Bayerns, liegt im Naturpark Fichtelgebirge. Für Gesundheits-Coach Elke Seidel ein Kraftort ideal zum Waldbaden

weiterlesen
Die

Auf zu neuen Ufern!

Das Fränkische Seenland ist menschengemacht. Toller Nebeneffekt: Echte Freizeitperlen. An Altmühl, Tauber, Main und Co. ist schon alles im Fluss

weiterlesen
Sonnenuntergang auf dem Burgsteinfelsen, einem markanten Geotop

10 Erlebnisse im Altmühltal

Das Altmühltal hält Überraschungen bereit: Geier-Sturzflug, moderne Kunst, den kleinsten Dinosaurier der Welt und himmlische Himmelbetten!

weiterlesen

Biber, Berge, Sonnentau

Der Naturpark Ammergauer Alpen vereint einzigartige Landschaften und Biotope. Wir waren mit einer Rangerin unterwegs und kamen richtig ins Staunen

weiterlesen
Kristin Biebl: Rangerin im Nationalpark Bayerischer Wald

Rangerin Kristin Biebl

Kristin Biebl führt Gäste durch den Nationalpark Bayerischer Wald, der immer wieder aufs Neue mit seiner wilden Ursprünglichkeit verzaubert

weiterlesen
Der schwierige Jubiläumsgrat ist nur etwas für erfahrene Bergfexe

4 x Höchste Ausflugsgipfel

Wir stellen euch die höchsten Aussichtsberge in den vier Urlaubsregionen Franken, Ostbayern, Allgäu/Bayerisch-Schwaben und Oberbayern vor

weiterlesen
Wasserfälle der Wimbachklamm bei Ramsau

12 Tipps: Klammen, Schluchten und ...

... Höhlen bieten faszinierende Erlebnisse und Einblicke mit Tropfsteinen, steilen Felsen und Wasserfällen. 12 spannende "Geotope" im Überblick

weiterlesen
Sommerurlaub in Bayern

7 Wasser-Tipps

"Wenn ich den See seh', brauch ich kein Meer mehr!" Sommerglück auf Bayerisch. Wo Urlaub an und auf Seen und Flüssen am schönsten ist

weiterlesen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!