Sightsleeping | Kloster Seeon

Insel der Ruhe

Nah am Chiemsee, dennoch weitab vom Trubel. Das Drei-Sterne-Superior-Hotel ist zwar auf Tagungen spezialisiert, bietet aber auch Privatgästen eine inspirierende Auszeit hinter uralten Mauern direkt am Klostersee

Kloster Seeon

Spät nachts, wenn es ganz still ist und man vielleicht noch mit einem Buch in der Hand im Bett liegt, beginnen die Wände zu flüstern. Sie erzählen von uralten Zeiten, als Benediktinermönche hinter den Klostermauern lebten und lehrten. Ein wenig verschämt erinnern die Stimmen vielleicht an den Niedergang des herrlichen Ensembles nach der Säkularisierung im Jahr 1803, an eine feudale Phase als Schloss der Herzöge von Leuchtenberg und an dunkle Nachkriegsjahre als Lazarett, Flüchtlingslager und Kaserne.

Uralt und 2021 modernisiert

Auch Gastgeber Gerald Schölzel, der das Klosterhotel seit 2015 leitet, fühlt sich immer wieder „ziemlich ehrfürchtig“ angesichts der geschichtsträchtigen Mauern. Im Jahr 994 auf einer Insel im Klostersee gegründet, wurde das Kloster Seeon zwar immer wieder umgebaut und ist längst mit dem Festland verbunden – die Jahrhunderte spürt man dennoch. Auch die umfassende Modernisierung aller 90 Zimmer im Jahr 2021 ändert daran nichts.

Die ehemaligen Mönchszellen – viele davon mit Vorraum und komfortablem Bad um die 20 Quadratmeter groß – schreiben mit schönen Eichenholzböden, schlicht-elegantem Mobiliar und eigens angefertigten Lampen die Geschichte respektvoll weiter. Vier weitere, größere Zimmer sowie ein Tagungsraum unter altem Gewölbe sind im angeschlossenen Kramerhaus untergebracht.

Kloster-Ruhe abseits des Trubels

Tipp: Der rund 40-minütige Spaziergang um den Klostersee

„Es war uns wichtig, dass nichts von der wunderbaren Bausubstanz und dem modernen klösterlichen Gefühl ablenkt“, sagt Gerald Schölzel. Schließlich sollen die Gäste hier, nur gut sechs Kilometer vom touristischen Trubel am Chiemsee entfernt, echte Ruhe und Entspannung finden.

Die schätzt auch der weit gereiste Hotelmanager, der vorher in Puerto Rico, den USA und lange Jahre in der Tagungshotellerie der Lufthansa gearbeitet hat: „Wenn ich mal kurz Zeit habe, sitze ich gern auf dem Steg am See und schaue übers Wasser und die Wellen, das entspannt ungemein.“

Ebenso wohltuend ist der kurze Rundgang um die Klosteranlage oder der rund 40-minütige Spaziergang um den Klostersee, die beide barrierefrei sind. Auch die Klosterkirche St. Lambert mit ihren ergreifenden Renaissance-Fresken sowie der mittelalterliche Kreuzgang sind für jedermann mittels eines Aufzugs zugänglich.

Natürlich kann man auch in das schon früh im Jahr angenehm warme Wasser des Klostersees springen. „Wunderschön ist auch das Alzbad direkt am Fluss im nahen Truchtlaching“, empfiehlt der Gastgeber, „das ist fast noch ein Geheimtipp.“

Sun-Downer auf der Seeterrasse

In Seebruck kann man Fahrräder und SUP-Boards leihen, die beiden Golfplätze in Chieming und Obing sind Partnerbetriebe des Klosterhotels. Nach dem sportlichen Ausflug sitzt man wunderbar auf der Seeterrasse oder im Kastanienhof und genießt regionale Köstlichkeiten von der übersichtlichen, kreativen Karte; Chiemsee-Fisch ist natürlich fast immer im Angebot.

Auch die Klostergaststätte in einem imposanten Gewölbekeller ist für jedermann geöffnet. Das neue Restaurant „Ex libris“ unter der Kassettendecke der ehemaligen Bibliothek steht hingegen nur Hotelgästen zur Verfügung.

Auch das Frühstück mit eigenem Bienenhonig wird in dem einstigen Refugium der Mönche serviert. Bereits im 10. Jahrhundert betrieben die Benediktiner eine bedeutende Schreibschule, deren Werke den Weg in viele andere Klöster, an Fürstenhöfe und Königshäuser fanden.

Da ist es nur passend, dass der Bezirk Oberbayern, der die Klosteranlage Ende der 80er-Jahre kaufte und von Grund auf renovierte, von Anfang an auf Seminar- und Tagungsangebote setzte. Als Spezialist auf diesem Gebiet entwickelt Gerald Schölzel das Angebot kontinuierlich weiter.

Restaurant Ex libris ehemalige Bibliothek

Konzerte, Lesungen und Kurse

Neben den Veranstaltungen von Firmen, Vereinen und privaten Gruppen finden für ein breites Publikum rund sechzig kulturelle Events pro Jahr statt, von Konzerten über Lesungen bis zu Ausstellungen – und, der Tradition verpflichtet, auch Kalligrafiekurse.

Mozart verbrachte in jungen Jahren hier einige Zeit

Jüngeren Datums als die Schreibkunst der mittelalterlichen Mönche ist ein anderer Stolz des Klosters Seeon: Mozart verbrachte in jungen Jahren zwischen 1767 und 1769 hier einige Zeit und komponierte auch zwei sakrale Werke für das Kloster. Mit einer musikalisch hochkarätigen Mozartwoche wird alljährlich an das jung verstorbene Genie erinnert.

Erinnerungen an den jungen Mozart finden sich natürlich auch im neu gestalteten Klosterladen, ebenso wie „geistreiche“ Geschenke aller Art. Sorgfältig ausgewählter Lesestoff ist ebenfalls im Angebot. Und so hat man jederzeit ein gutes Buch zur Hand, um damit an einem idyllischen Plätzchen am Klostersee zu entspannen – oder um vor dem Einschlafen in der flüsternden Stille der uralten Klostermauern ein wenig zu lesen.

Auf einen Blick

  • 90 frisch renovierte Zimmer
  • Abstellmöglichkeit und Ladestationen für Fahrräder auf dem Klosterparkplatz
  • Kostenfreie Parkplätze
  • 15 Tagungsräume für bis zu 200 Personen
  • Doppelzimmer mit Frühstück ab 110 Euro
pages-overview-component

Weitere Sightsleeping-Hotels

Sightsleeping | Gästehaus St. Georg, Kloster Weltenburg

Göttliche Zeit im Kloster

Eingebettet in das klösterliche Ensemble bietet das Gästehaus St. Georg, ein einzigartiges Urlaubserlebnis in einer historischen Sehenswürdigkeit

weiterlesen
Sightsleeping | Alpenhotel Krone

Ein Gefühl von Gebirge und Gelassenheit

Das moderne Alpenhotel im einstigen Amtshaus der Stadt verbindet vermeintliche Gegensätze auf sympathische Art.

weiterlesen
Sightsleeping | Schlossparkhotel Mariakirchen

Schloss-Idyll mit modernem Touch

Im restaurierten, mittelalterlichen Wasserschloss wartet Komfort, für bayerische Gemütlichkeit sorgt der Biergarten der eigenen Brauerei

weiterlesen
Sightsleeping | Post Berching

Phoenix aus der Asche

Einst eine traditionsreiche Posthalterei, verfiel das barocke Palais am Tor zum Altmühltal zusehends, bis die Hoteliersfamilie es sich annahm

weiterlesen
Sightsleeping | Schloss Leitheim

Himmliche Ruhe und anmutiges Rokoko

Hoch über der Donau bietet Schloss Leitheim eine herrliche Aussicht. Die Anlage umfasst das Schloss selbst, eine Kirche und das Weingärtnerhaus

weiterlesen
Sightsleeping | Alpenhotel Wittelsbach Ruhpolding

Urbanes Flair im Landhotel

Mit unauffälligem Luxus und persönlicher Betreuung setzt die Familie Eismann die Tradition des Alpenhotel Wittelsbach in Ruhpolding fort

weiterlesen
Sightsleeping | Relais Chalet Wilhelmy

Charme, Stil und frische Blumen

Das Relais Chalet Wilhelmy am Tegernsee überzeugt durch seine geschmackvoll-kreativ gestalteten Zimmer und hervorragenden Restaurant

weiterlesen
Sightsleeping | Weingut Hotel Meintzinger

Frischer Wind in alten Mauern

Von außen ein mit viel Liebe renoviertes Relikt aus fast vergessener Zeit, besticht innen mit modernsten Standards und stilvoller Einrichtung

weiterlesen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!