Alexander kreiert Wirtshausklassiker von höchster Qualität

Virtuelle Presse-Events

Inspirierende Begegnungen mit einigen unserer Bayern-Botschafter über digitale Kanäle und mit jeder Menge "Sicherheitsabstand", aber trotzdem lebhaft und mitreißend

Alle Events im Überblick

Unsere Bayern-Botschafter sind kreativ, unkonventionell, pfiffig, freigeistig, authentisch und zukunftsgewandt. Tief verwurzelt in der Heimat mit all ihren Werten und Traditionen sowie im Brauchtum. 

Echte Typen, schlaue Macher und begabte Gestalter. Sie arbeiten als Künstler, Musiker, Almhirte, Handwerker, Tüftler, Biogärtner, Schnapsbrennerin, Brauer oder Winzer. Sie interpretieren als Köche, Hüttenwirte oder Gastwirte regionale kulinarische Traditionen radikal neu.

Als Ranger, Barfuß-Guide, Skilehrer oder Waldbade-Coach machen sie Landschaften und die Natur erlebbar, spürbar. Sie entwerfen und tragen modische Tracht, besteigen Maibäume. Außerdem verraten euch unsere Bayern-Insider, wo und wie man ihre Heimat, alten Bräuche und traditionellen Feste am besten erlebt.

Urban Gardening auf Bayerisch: Besuch bei Bio-Gärtner Sebastian Niedermaier in Bamberg

Gärtnern mitten im Weltkulturerbe? Ingwer und Süßholz aus Bamberg? Klingt ausgefallen? Nicht für Bayern-Botschafter und Bio-Gärtner Sebastian Niedermaier. Er führt unweit der Bamberger Fußgängerzone eine Bioland-Gärtnerei – aus Freude an der Tradition und am Experimentieren gleichermaßen. Schon seit dem Mittelalter wird in der Domstadt Gemüseanbau betrieben. Diese Gärtnerstadt gehört längst zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Sie erwartet ein Rundgang durch die Gärtnerei, ein Ausflug zu den Lieblingsplätzen von Sebastian Niedermaier sowie auch ein Gespräch mit dem Bayern-Botschafter selbst. Sie erfahren allerhand zu seiner Leidenschaft und Passion für den Gemüseanbau, warum er alte Sorten wie den Bamberger Knoblauch oder den Bamberger Wirsing retten will und gleichzeitig als junger Wilder auch Wassermelone, Ingwer und Kurkuma in Bayern anbaut.

Mehr über den Bio-Gärtner Sebastian Niedermaier 

200 Jahre Kneipp – aber kein bisschen in die Jahre gekommen

Wer regelmäßig kneippt, stärkt sein Immunsystem – körperlich wie seelisch -, beugt Burnout und Schlafstörungen vor und hat generell mehr Energie für den Alltag. Und das erwiesenermaßen, denn die Wirkung von Kneipp ist medizinisch anerkannt. Kein Wunder, dass die holistische Gesundheitslehre seit sechs Jahren auch zum immateriellen Kulturerbe gehört.

Reisen Sie mit uns digital nach Bad Wörishofen und lernen Sie bei unserer virtuellen Stadtführung mit der „Kneipp-Nichte“ die Original-Wirkungsstätten vom Wasserdoktor kennen, erfahren Sie von unseren GESUNDES BAYERN-Experten, wie Kneipp auf Körper, Geist und Seele wirkt und dass sich dahinter mehr verbirgt als nur Wassertreten: Innere Ordnung, Ernährung, Bewegung, Kräuter fünf Elemente ganz leicht auch in Ihren Alltag integrieren können.

Im Gespräch: Ines Wurm-FenklMarcus Müller sowie Dr. Cordula von der Ropp und Angela Hofer über Kneippen ist

„… wie Bungeejumping“,

„… das Clean Eating von heute“,

„… ein echter Stresskiller“,

„… altes Kräuterwissen modern interpretiert“

Außerdem: Kneipp-Koch Marcus Müller bereitet live eine Kleinigkeit zu und Dr. Cordula von der Ropp zeigt Übungen, mit denen wir ganz schnell und effektiv Stress im Alltag reduzieren können.

Mehr über Kneippen in Bayern

Zu Gast beim Huberwirt mit Sternekoch Alexander Huber in Pleiskirchen

Traditionelle Wirtshäuser gehören zu Bayern, wie der süße Senf zur Weißwurst. Wussten Sie aber, dass Wirtshaus auch Sterneküche sein kann? Nein, dann nichts wie auf zu Bayern-Botschafter Alexander Huber vom Huberwirt im oberbayerischen Pleiskirchen.

Er führt in elfter Generation den über 400 Jahre alten Traditionsbetrieb seiner Familie fort und bringt frischen Wind in das Wirtshaus; und wird dafür seit 2013 mit einem Michelin-Stern belohnt.

Im Huberwirt gibt’s einfach beides: Sterneküche und gut bayerische traditionelle Küche. Beides von höchster Qualität – und ganz einfach parallel: Zwei getrennte Karten, aber ein und derselbe Gastraum. Mit dieser Mischung ist das Wirtshaus schon weit über die Grenzen von Pleiskirchen bekannt.

Mehr über Sternekoch Alexander Huber

Zu Besuch bei Kräuterexpertin Gerti Epple

Löwenzahn, Vogelmiere, Schafgarbe, Brennnessel oder Pfefferkraut – die Kraft dieser heimischen Wildkräuter wissen die Menschen aus dem Allgäu bereits seit Jahrtausenden zu nutzen. Sie alle sind seit Urzeiten in der bayerischen Region zu Hause.

Eine, die sich diesem Thema besonders annimmt, ist Bayern-Botschafterin und Kräuterexpertin Gerti Epple. Sie ist erste Vorsitzende des Allgäuer Kräuterland e.V. und hilft mit ihrem Verein dabei, das Wissen über traditionelle Wiesen- und Heilkräuter weiterzugeben und somit einen uralten Brauch im Allgäu zu erhalten. In den letzten Jahrzehnten ist das Wissen über die Kräuter verloren gegangen – doch durch Gerti Epple wird es wieder lebendig.

Mehr über Gerti Epple und das Allgäuer Kräuterland

Digitale Edelbrand- und Essigverkostung

Sie fragen sich wie fränkischer Ingwergeist schmeckt? Oder was einen Brombeeressig ausmacht? Bei einem virtuellen Tasting verraten Ihnen die Bayern-Botschafter Franziska Bischof und Roland Schmitt worauf es beim Brennen und bei der Essigherstellung ankommt. Zudem geben sie Tipps und zeigen, dass man Edelbrände auch zum Essen genießen kann und Birnenessig fantastisch in Kombination mit Vanilleeis schmeckt.

Franziska Bischof beschloss, das Hobby ihrer Eltern zu ihrem Beruf zu machen. Heute ist sie staatlich anerkannte Brennerin, Edelbrandsommelière, ausgezeichnet als „Female Distiller of the Year“ 2018 und führt die einzige Destillathek Deutschlands. Die Obstler brennt sie noch genauso wie ihr Vater in den 90er Jahren. Gleichzeitig passt die Brennerin ihr Sortiment an die modernen Trinkgewohnheiten an. Sie stellt einen Gin, Kräuterliköre und einen Ingwergeist her.

Roland Schmitt hat den Obstanbau zu seinem zweiten Beruf gemacht. Der gebürtige Franke betreibt mit seiner Familie die „Obstwiese Schmitt“ in Leutenbach in der Fränkischen Schweiz. Seine Leidenschaft gilt den Früchten, die er auf seinen Anlagen erntet. Daraus werden im Familienbetrieb Marmeladen, Säfte, Liköre, Brände oder Fruchtessig hergestellt.

Mehr über Edelbrandsommelière Franzsika Bischof

Mehr über den Obstbauern Roland Schmitt

Zu Besuch im Kloster Waldsassen mit Äbtissin M. Laetitia Fech

Bei einem Rundgang führt uns Äbtissin M. Laetitia Fech durch das Kloster Waldsassen, nimmt uns mit in die historische Bibliothek und zeigt uns die Umweltstation mit dem Kloster- und Naturerlebnisgarten, das Gästehaus und den Kreuzgang.

Wie fühlt sich die aktuelle Situation für sie an? Hat sie vielleicht besondere Tipps, wie man Krisen meistert? Welche Rolle spielt die Kneipp‘sche Lehre in ihrem Alltag? Lassen Sie sich inspirieren, erleben Sie das Kloster Waldsassen als Ort der Spiritualität und erfahren Sie mehr über Äbtissin M. Laetitia Fech.

Mehr über Äbtissin M. Laetitia Fech und das Kloster Waldsassen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!