Der Ammersee
Pure Seensucht

Als ob die Alpen nicht schon aufregend genug wären! Aber Oberbayern setzt noch einen drauf: Dutzende Seen und Flüsse mit einem unvergleichlichen Sport- und Freizeitangebot. Am schönsten ist es, wenn man auch die Nacht am Wasser verbringt, findet Autor Christian Haas

Lesezeit: 5 Minuten

Urlaub am Wasser in Oberbayern

Um mit einem Raddampfer zu fahren, muss niemand an den Mississippi reisen. Es genügt ein S-Bahn-Ticket von München nach Herrsching. Im Dienst der weiß-blauen Flotte stehen auf dem Ammersee auch zwei Schiffe mit seitlichen Schaufelrädern: die 1908 vom Stapel gelaufene und 2006 generalsanierte „Diessen“ und die 2002 neu gebaute „Herrsching“. Die beiden kommen gut an. Viele Passagiere lieben die gelungene Kombi aus Nostalgie und moderner Technik.

Wer selbst das Ruder übernehmen will, mietet sich ein SUP- oder Surfbrett, Tret-, Elektro- oder Segelboot. Gut zu wissen: Segelkenntnisse genügen, ein Segelschein ist keine Pflicht. Das betrifft alle oberbayerischen Bootsvermietungen, auch die in Dießen.

Bekannt ist der Ort am Südwestufer des Ammersees für sein fantastisches Marienmünster und sein Kunsthandwerk, etwa eine jahrhundertealte Zinnmanufaktur. Der Töpfermarkt, der rund um Christi Himmelfahrt Europas Keramiker-Elite und zugleich Zehntausende Besucher an die Uferpromenade lockt, ist einer der schönsten Events Oberbayerns.

Am Starnberger See relaxt die Wildnispädagogin besonders gern

Starnberger See: Kunst und farniente

Geschichtlich, kulturell und freizeittechnisch viel los ist auch am nahen Starnberger See. Der Beiname „Fürstensee“ kommt daher, dass sich an seinen Ufern die Barockfürsten wohlfühlten. Heutzutage weht noch immer ein nobler Wind um den See. Erkennbar ist das an den teuren Jachten sowie an den Villen und Schlösschen, in denen sich millionenschwere Prominenz einquartiert hat.

Die Fahrkarte für eines der vier Ausflugsschiffe (ein fünftes, rein elektrisch angetriebenes, ist in Bau) kann sich jeder leisten. Tipp: Ein Kombi-Ticket ermöglicht auch den Eintritt zum „Buchheim Museum der Phantasie“ in Bernried. Allein die Architektur des Hauses in Form eines Schiffes beeindruckt, erst recht die skurrilen Sammlungen des „Boot“-Autors Lothar-Günther Buchheim.

Apropos Boot: Auf dem Starnberger See begegnet man überdurchschnittlich oft Sportruderbooten. Grund dafür sind gleich drei bekannte Rudervereine. Warum sich also nicht einmal auf diese Weise im Mietruderboot der Roseninsel nähern? Oder dem an Ludwig II. erinnernden Sterbekreuz im seichten Uferbereich vor der Votivkapelle?

Raddampfer Herrsching kombiniert Nostalgie und moderne Technik
Mit der Zille auf die Roseninsel im Starnberger See

See la vie

Der lässigen „Beach Bar am Kleinen Seehaus“ in St. Heinrich nähert man sich am besten so, dass man nach dem Besuch nicht mehr fahren muss. Die Liegestühle im Sand, der „Rumlümmel“-Steg und der entzückende Gastgarten haben das Zeug zum „gepflegten Versumpfen“. Erst recht bei einem filmreifen Sonnenuntergang.

Stichwort Film: Das Internationale Fünf-Seen-Filmfestival im Sommer hat sich in der Szene einen Top-Ruf erarbeitet, auch dank Open-Air-Vorstellungen am See (und mitunter auf einem Schiff). Attraktive Open-Air-Erlebnisse bietet der „Campingplatz Pilsensee“ rund ums Jahr. Man braucht nicht mal ein eigenes Zelt oder Wohnmobil, um dort zu nächtigen. In erster Reihe mit Blick auf See, Moor und Berge laden Schlaffässer und Chalets zu einem besonderen Erlebnis ein.

Camping Pilsensee: Terrasse mit Seeblick
Schlaffässer mit Seeblick
Spaß mit dem SUP auf dem Maisinger See

Mit dem Ammersee und dem Starnberger See bildet der Pilsensee das Fünf-Seen-Land, zu dem auch Wörthsee und Weßlinger See zählen. Eigentlich gehören auch Gewässerzwerge wie der Maisinger See dazu, Endstation einer beliebten Familienwanderung von Starnberg durch die Maisinger Schlucht. Oder die Osterseen, ein weiteres „Abfallprodukt“ der letzten Eiszeit.

Nur müsste man den touristischen Kunstbegriff dann mindestens zum „25-Seen-Land“ aufstocken, besteht das Naturschutzgebiet doch aus über 20 Seen und Weihern. Diese sind nicht nur für Wanderer und Radfahrer attraktiv. Auch Naturisten finden dort lauschige Plätze für hüllenloses Plantschen. Für das schmackhafte Finale eines Ausflugs sorgt der kreativ-alternative Gastro-Kiosk „Die Seemadames“ bei Iffeldorf.

... Tegernsee, Schliersee und Staffelsee

Weitere attraktive Seen in Oberbayern sind der noble Tegernsee und der bodenständigere Schliersee sowie Riegsee, Kochelsee und Walchensee. Während letzterer die Taucher unter Wasser glücklich macht, pilgern Wickie-Fans zum Westufer, um kostenlos das Filmkulissendorf zu bestaunen.

Was Inseln anbelangt, reicht keiner dem Staffelsee das Wasser. Er besitzt derer sieben. Und eine davon, die 4,5 Hektar große, autofreie Buchau, ist ausschließlich Campern vorbehalten. Das hat Charme: morgens vom eigenen Zelt aus erst mal in den See hüpfen. Hallo, wach!

Mehr Storys für Wasserratten und Wassersportler

Ausblick von der Beobachtungsplattform Chieming

Das große Schnattern

Am Chiemsee lebt es sich als Vogel ausgezeichnet. Von den Beobachtungsstationen aus sind tolle Sichtungen möglich, vor allem in der ruhigen Winterzeit

weiterlesen
Skurril anmutende Plastik auf dem Skulpturenweg zwischen Seeon, Seebruck und Truchtlaching

Echt kuhl!

Chiemsee-Radtour mit Kleinkind? Ja! Mit einem Aufenthalt auf einem Familienbauernhof des Blauen Gockel sind tierisch schöne Ferien garantiert

weiterlesen
Der Anfang ist auch ohne Dampferwellen eine Wackelpartie

Auf zu neuen Ufern!

Urlaub an Bayerns Seen entschleunigt. Auch im Angebot: SUP-Yoga. Unser Reporter Christian Haas schreckte nicht vor dem harten Selbstversuch zurück

weiterlesen
Weingenuss am Bodensee

Wasser, Wein und warme Weiher

Wem am Bodensee rund um Lindau zu viel los ist, zieht sich ins „Hinterland“ mit seinen gemütlichen Weihern und Seen zurück

weiterlesen

Power-Welle oder Purpurreiher?

Ob bretternd auf der Wasserskianlage, paddelnd auf der Ilz oder wandernd im Bärnloch – in Ostbayern können sich Wasserratten nass machen vor Vergnügen

weiterlesen
Camping Pilsensee: Terrasse mit Seeblick

Tschüs, Zwei-Mann-Zelt!

Was darf’s sein? Eine Zelt-Lodge, Schlaffässer oder ein Platz mitten im See? Glamping macht das „Zelten“ sexy. Wir stellen euch mehr coole Ideen vor

weiterlesen
Der Trimaran "MS Brombachsee"

Auf zu neuen Ufern!

Das Fränkische Seenland ist menschengemacht. Toller Nebeneffekt: Echte Freizeitperlen. An Altmühl, Tauber, Main und Co. ist schon alles im Fluss

weiterlesen
"Strandbad Lindenhof": Weingenuss direkt am Wasser

Mehr als eine Insel

Was Lindau für die Bewohner so besonders macht, warum keiner mehr wegmöchte. Ein Streifzug durch die Stadt am Bodensee und zu ihren Sehenswürdigkeiten

weiterlesen

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!