Bild von Stadthalle Germering

Stadthalle Germering

Informationen zur Barrierefreiheit

Kurzbericht als PDF herunterladen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Es stehen in der Tiefgarage vier gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung zur Verfügung (Stellplatzgröße: 360 cm x 600 cm; Entfernung zum Eingang 18 m).
  • Der Parkplatz ist von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar.
  • Zwischen Tiefgarage und UG Stadthalle mit Kassenautomat und Aufzügen ist eine 12 m lange Rampe mit 5 % Steigung vorhanden. Die geringste nutzbare Laufbreite beträgt 132 cm. Die beiden Eingangstüren zum UG (Windfang) öffnen automatisch.
  • Die Kabine des Aufzugs I vom UG zum 3. OG ist 141 cm x 279 cm groß. Die Kabine des Aufzugs II vom UG zum 1. OG ist 140 cm x 169 cm groß. Bedienelemente sind in beiden Aufzügen auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
  • Haupt- und Nebeneingang sind stufen- und schwellenlos erreichbar. Die Eingangstüren öffnen automatisch.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Alle erhobenen, für den Gast nutzbaren Räume sind ebenerdig, über Aufzug oder Rampe zugänglich.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Im Raum Blackbox gibt es einen ausgewiesenen Rollstuhlplatz (stufenlos und mit einer max. Längsneigung von 6% erreichbar).
  • Der Eingang zum Restaurant ist von außen stufenlos erreichbar (Türschwelle 3 cm), die Eingangstür öffnet automatisch. Der Zugang über die Stadthalle ist stufen- und schwellenlos möglich. Im Restaurant sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung – Damen im UG

  • Die Tür zum Sanitär-Vorraum wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.
  • Die Bewegungsflächen an der Tür und vor den Waschbecken sind mind. 150 cm x 150 cm groß. Die Waschbecken sind unterfahrbar, die Spiegel jedoch im Sitzen nicht einsehbar.
  • Die Bewegungsflächen im WC-Raum betragen 
    • an der Tür und vor dem WC 138 cm x 111 cm;
    • links neben dem WC 71 cm x 62 cm, von rechts ist das WC nicht anfahrbar.
  • Am WC sind beidseitig Haltegriffe vorhanden. Der linke Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung – Herren im UG

  • Die Tür zum Sanitär-Vorraum wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.
  • Die Bewegungsflächen an der Tür und vor den Waschbecken sind mind. 150 cm x 150 cm groß. Die Waschbecken sind unterfahrbar, die Spiegel jedoch im Sitzen nicht einsehbar.
  • Die Bewegungsflächen im WC-Raum betragen 
    • an der Tür, vor dem Waschbecken und dem WC 138 cm x 108 cm;
    • rechts neben dem WC 60 cm x 62 cm, von links ist das WC nicht anfahrbar
  • Am WC sind beidseitig Haltegriffe vorhanden. Der rechte Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im 1. OG

  • Die WC-Tür ist mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 120 cm x 120 cm;
    • rechts neben dem WC 39 cm x 62 cm, von links ist das WC nicht anfahrbar.
  • Am WC sind beidseitig Haltegriffe vorhanden, der rechte Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar, der Spiegel jedoch im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im 1. OG am Amadeussaal

  • Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken 139 cm x 143 cm;
    • rechts neben dem WC 80 cm x 53 cm, von links ist das WC nicht anfahrbar.
  • Am WC sind beidseitig Haltegriffe vorhanden, der rechte Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Haupt- und Nebeneingang zur Stadthalle sowie die Eingangstür zum Restaurant sind visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar. Die gläsernen Eingangstüren öffnen automatisch.
  • Glastüren sind meist mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet. Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Die Treppe zwischen Tiefgarage und Tür zum UG Stadthalle mit Kassenautomat und Aufzügen hat keine kontrastreichen Stufenflächen und keine Handläufe. Die Eingangstür zum UG öffnet automatisch.
  • Im Aufzug I von UG – 3. OG und im Aufzug II vom UG – 1. OG wird der abgehende Notruf akustisch bestätigt. Bedienelemente sind im Aufzug II taktil erfassbar, im Aufzug I nicht.
  • Alternativ sind Treppen mit Handlauf vorhanden. Es besteht ein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder -abgängen. Die erste und letzte Stufe weist eine mit der waagerechten und senkrechten Stufenfläche visuell kontrastreiche Kante auf.
  • Bedienelemente sind fast überall visuell kontrastreich gestaltet und teilweise mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet und überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände können als Orientierung genutzt werden.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind fast überall hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es gibt keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände.
  • Im Restaurant ist die Speisekarte schnörkellos und visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht in Groß- oder Brailleschrift vorhanden.

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Eine induktive Höranlage ist in den Räumen Orlandosaal und Amadeussaal vorhanden.
  • Informationen sind in Schriftform verfügbar.
  • In den Aufzügen wird der abgehende Notruf akustisch, nicht optisch bestätigt.
  • Im Restaurant gibt es helle und blendfreie Tische, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind nicht vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: Empfänger für induktive Höranlage zum Ausleihen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Name und Logo des Betriebes sind am Haupt- und Nebeneingang von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite oder es gibt ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.
  • Informationen zur Orientierung sind nicht in Leichter Sprache oder in fotorealistischer Darstellung verfügbar.
  • Im Restaurant ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
Zertifiziert im Zeitraum: Januar 2019 – Dezember 2021

Adresse & Kontakt

Stadthalle Germering

Landsberger Straße 39
82110 Germering
Telefonnummer: +49 89 894180
Webseite: www.stadthalle-germering.de

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!