Bild von Klostergasthof Roggenburg

Klostergasthof Roggenburg

Beschreibung

Ein Kloster ist schon seit jeher nicht nur ein Ort der geistigen Besinnung, sondern auch Quell des leiblichen Wohlbefindens. „Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele gern  in ihm wohnt.“ Nach diesem Leitsatz der Hl. Teresa von Avila verwöhnt der  Klostergasthof die Gäste mit schwäbischen und klösterlichen Schmankerln, Kaffeeund Kuchen oder einer Auswahl an Vespergerichte. Für Busgruppen werden spezielle Menüs und eine Buskarte angeboten.

Seit Graf Bibereck 1126 seine Burg als Kloster stiftete, sind die Prämonstratenser-Chorherren in Roggenburg beheimatet. Die Säkularisation im Jahr 1802 bereitete einer 700-jährigen Klostertradition ein Ende. Erst 180 Jahre später – die Gebäude wurden zwischenzeitlich mehrmals anderweitig genutzt – kehrten die Patres des Prämonstratenser-Ordens zurück. In Roggenburg widmet sich die Chorherren-Gemeinschaft vor allem der Pfarrseelsorge, der Bildungsarbeit und der Kulturpflege. Im Kloster Roggenburg sind Geschichte, Geist, Kunst und Kultur spürbar und lebendig. Die davon geprägte Atmosphäre wirkt entspannend und anregend zugleich. Meditative Orte und kommunikative Treffpunkte gehören ebenso zum Wesen des Klosters wie die ausgewogene Kombination aus spirituellem Leben und weltlichem Sein. Seit 2013 erstrahlt das Klostergebäude nach langjähriger Sanierung wieder in seiner barocken Schönheit. 2015 wurden die neu angelegten Gartenanlagen fertiggestellt.     

Informationen zur Barrierefreiheit

Kurzbericht als PDF herunterladen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt eine Haltestelle (Name: Bushaltestelle "Kloster, Roggenburg") des Nahverkehrs in 90 m. 
  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung.  Ein Park-/Stellplatz ist mindestens 350 cm breit und 450 cm lang. 
  • Der Parkplatz ist 80 m vom Eingang entfernt.
  • Der Eingang/Zugang ins Gebäude ist stufenlos (max. 2 cm Schwelle, ggf. über eine Rampe) möglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos zugänglich oder über einen Aufzug erreichbar. 
  • Die Aufzugskabine ist 110 cm x 210 cm groß. Die Aufzugstür ist 90 cm breit. Es gibt kein horizontales Bedientableau.
  • Außenwege haben maximal eine Längsneigung von 7.5 %. (vorhandene Längsneigungen in %: 7.5, 0, 3, 7.5)
  • Durchgänge und Türen sind mindestens 69 cm breit. 
  • Der Schalter/Tresen/die Kasse ist an der niedrigsten Stelle 114 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Es sind unterfahrbare Tische in den Gastronomiebereichen (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm mit einer Tiefe von 30 cm) vorhanden. 

1. Stock: Zimmer Nr. 108 (Doppelzimmer)

  • Das Bad ist nicht für Menschen mit Behinderung konzipiert (sehr kleine Bewegungsflächen, keine Haltegriffe etc.). Die Badtür ist 69 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor wesentlichen Einrichtungsgegenständen (z.B. Schränken) 200 cm x 139 cm;
    links neben dem Bett 184 cm x 186 cm;
    rechts neben dem Bett 68 cm x 186 cm.
  • Das Bett ist 54 cm hoch.

1. Stock: Zimmer Nr. 109 (Doppelzimmer)

  • Das Bad ist nicht für Menschen mit Behinderung konzipiert (sehr kleine Bewegungsflächen, keine Haltegriffe etc.). Die Badtür ist 69 cm breit.
  • vor wesentlichen Einrichtungsgegenständen (z.B. Schränken) 200 cm x 139 cm;
    links neben dem Bett 71 cm x 186 cm;
    rechts neben dem Bett 184 cm x 186 cm.
  • Das Bett ist 54 cm hoch.

UG: Öffentliches WC

  • Die Tür zum öffentlichen WC ist 94 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 138 cm x 105 cm;
    vor dem WC 105 cm x 138 cm;
    links neben dem WC 30 cm x 70 cm;
    rechts neben dem WC 98 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der rechte Haltegriffe ist hochklappbar. (Ja)
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von weniger als 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind meist keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.
  • Treppen sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet. Ein einseitiger Handlauf ist vorhanden.
  • Die Speisekarte ist in schnörkelloser und kontrastreicher Schrift gestaltet.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch, aber nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • In allen Gastronomiebereichen sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden.
  • Es gibt ebenfalls Tische, bei denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es gibt Tische mit geringen Umgebungsgeräuschen. 

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Es gibt keine Speisekarte mit Bildern der Speisen, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
Zertifiziert im Zeitraum: Januar 2021 – Dezember 2023

Adresse & Kontakt

Klostergasthof Roggenburg

Klosterstraße 2
89297 Roggenburg
Telefonnummer: +49 7300 921920
Webseite: http://www.klostergasthof-roggenburg.de

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!