Freilichtmuseum Finsterau

Freilichtmuseum Finsterau

Beschreibung

Im Freilichtmuseum Finsterau können die Besucher in die Lebenswelt des Bayerischen Waldes vor über hundert Jahren eintauchen und Kultur hautnah erleben.

Kurz vor der Grenze zu Tschechien befindet sich das Freilichtmuseum Finsterau. Direkt am Nationalpark Bayerischer Wald gelegen, lässt das Museum der besonderen Art seine Besucher die Vergangenheit und die Kultur des Grenzgebietes hautnah erleben. Die Höfe im Freilichtmuseum wurden sorgsam Stein für Stein abgebaut und in Finsterau wieder errichtet. Damit wird nicht nur die besondere Architektur, sondern auch altes Handwerk, Brauchtum und das Leben der Landbevölkerung im kargen Landstrich des Bayerwaldes erhalten. Mit speziellen Schulklassenprogrammen, Koch- und Kräuterkursen sowie interessanten Themenführungen findet sich für jeden das passende Angebot, um das Freilichtmuseum zu erkunden. Märkte und andere Veranstaltungen runden das  bunte Programm über das Jahr hinweg im Freilichtmuseum ab. Das weitläufige Gelände ist stufenlos zugänglich. Die Museumsgaststätte d’Ehrn und das Café Heimat laden die Besucher zum Verweilen im besonderen Ambiente ein. 

Informationen zur Barrierefreiheit

Kurzbericht als PDF herunterladen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist eine visuell kontrastreiche Gehwegbegrenzung.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet.
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Es gibt akustische Informationen zu den Exponaten.
  • Die Schrift der Speisekarte Café ist nicht in schnörkelloser und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es ist eine Speisekarte in Großschrift vorhanden, jedoch keine in Brailleschrift.
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage am Counter.
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt.
  • Es gibt akustische Informationen zu den Exponaten.
  • Im Café Heimat sind zehn Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“. 

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm).
  • Das Gelände ist stufenlos zugänglich.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos zugänglich.
  • Ausnahmen: Einige Häuser im Außenbereich sind nur über eine Schwelle von 5 cm Höhe zugänglich.
  • Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 110 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Auf dem Außengelände sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Im Café Heimat sind zehn unterfahrbare Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    links neben dem WC mindestens 45 cm x 55 cm, rechts ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Es ist ein Haltegriff rechts vom WC vorhanden. Der Haltegriff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar. Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar. Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Freilichtmuseums sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt, jedoch nicht in Leichter Sprache.
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden, aber die Speisen werden sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Informationen sind mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
Zertifiziert im Zeitraum: März 2020 – Februar 2023

Adresse & Kontakt

Freilichtmuseum Finsterau

Museumsstraße 51
94151 Finsterau
Telefonnummer: +49 8557 960613
Webseite: http://www.freilichtmuseum.de

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!