Blick auf den Iseler nach Sueden vom Wertacher Hoernle am Morgen

Auch auf dich kommt's an!

Nach wie vor treibt es uns alle raus in die Natur. Wie aber können wir die bayerische Natur und die Landschaft im Winter wie im Sommer und Herbst so genießen, dass es für Mensch und Umwelt sicher und verträglich ist? Was sollten wir tun und lassen, damit wir nicht zerstören, was wir so lieben und brauchen?

Zum Auftakt liest uns Kabarettist Harry G die Leviten, auf seine unvergleichliche, bitterbös-humorige Weise

Harry G über respektvolles Miteinander

Alle Videos von Harry G zum respektvollen Miteinander in der bayerischen Natur findest du in unserer YouTube-Playlist

Aktuelle Meldungen im Ausflugsticker

Bayern bietet eine Menge toller Ausflugsziele. Besonders beliebte Highlights sind nicht selten sehr gut besucht. Da wird’s dann schon mal eng und laut: Im Ausflugsticker findest du aktuelle Meldungen zu den Auslastungen vor Ort und passende Tipps abseits bekannter Pfade.

Was die Experten sagen

Wir trafen uns in den Bergen mit Nationalpark-Rangern und Förstern und befragten sie zu wichtigen Umwelt-Themen. Wie nehme ich während meines Ausflugs auf Wildtiere und Natur Rücksicht? Welche Ausrüstung brauche ich im Sommer für meine Bergtour und was muss ich für die Anreise beachten? Weshalb ist ein Erste-Hilfe-Set wichtig? Welche Wege darf ich im Nationalpark nutzen - und welche nicht? Und: Darf mein Begleiter auf vier Pfoten mitkommen? Einige der Filminterviews findet ihr direkt auf dieser Seite, den Rest in unserer YouTube-Playlist.

Vorbereitung und Ausrüstung für eine Bergtour

Ihr plant eine Bergtour? Eine gute Vorbereitung und die passende Ausrüstung sind unverzichtbar, damit ihr die Tour entspannt genießen könnt. Klaus Melde, Ranger im Nationalpark Berchtesgaden, kennt sich in den Bergen bestens aus. Mehr dazu im Video.

Eure Ankunft im Nationalpark

Ranger Klaus Melde vom Nationalpark Berchtesgaden erklärt euch in diesem Video, worauf ihr bei der Anfahrt zum Nationalpark achten solltet.

Unterwegs im Nationalpark

Im Nationalpark Berchtesgaden gibt es 250 km Wegenetz – von barrierefrei bis hochalpin ist wirklich für jeden etwas geboten. Trotzdem ist es wichtig, auf den Wegen zu bleiben, um die sensible Natur zu schützen. Ranger Klaus Melde vom Nationalpark Berchtesgaden hat in diesem Video ein paar Verhaltenstipps für euch.

Wildcampen

Wildcampen bedeutet 24 Stunden Ruhestörung für Wildtiere und ist in Deutschland verboten. Mario von der Nationalparkwacht im Bayerischen Wald über Gefahren und richtige Verhaltensweisen zur Schonung der Natur.

Das Wegegebot im Nationalpark

Das Rad- und Wanderwegenetz im Bayerischen Wald ist groß. Jegliche Störung abseits der Wege hat Auswirkung auf die Tier- und Pflanzenwelt. Worauf ihr bei euren Touren daher achten solltet, erzählt euch Mario von der Nationalparkwacht.

Abfallvermeidung

Müll aus, Natur an: Auf was ihr diesen Sommer bei euren Wanderungen achten solltet, erzählt euch Mario von der Nationalparkwacht im Bayerischen Wald.

Rücksichtsvoll: Vorbereitung

Vorbereitung

Bevor ihr eure Reise startet, versichert euch über die aktuelle Lage vor Ort. Worauf es bei der Vorbereitung noch ankommt, erfahrt ihr in unserem Guide.

Rücksichtsvoll vor Ort: Ruhe bitte!

Vor Ort

Endlich angekommen! Doch auch vor Ort gilt es einiges zu beachten. Erfahrt hier, was es unterwegs alles zu berücksichtigen gilt.

Rücksichtsvoll nach der Reise

Nach der Reise

Wenn ihr Bilder postet und mit Geo-Tags versetzt, berücksichtigt bitte eure Reichweite. Warum ihr darauf Acht geben solltet, könnt ihr hier nachlesen.

Wichtig!

Selbstverständlich gelten nach Sport, Wandern oder Radeln die Hygiene- und Abstandsregeln, wenn wir uns in Biergärten, auf Restaurant-Terrassen oder in Hütten treffen.

  • 1,5 Meter Abstand einhalten
  • Auf dem Weg zum und vom Tisch Mund-Nasen-Bedeckung tragen
  • Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen
  • Husten oder Niesen in ein Taschentuch oder Ellenbeuge

Kostenfreie Notfall-App

Was tun, bei einem Notfall in den Bayerischen Alpen? Mit der kostenlosen SOS-EU-Alp App kann schnell und einfach ein Notruf abgesetzt werden, der samt Standortdaten (GPS-Koordinaten) und Kontaktdaten (direkte Telefonnummer) an die jeweilige Rettungsleitstelle übermittelt wird.

Die App funktioniert auf allen Android- und iOS-Geräten und kann ab sofort im App- und Playstore heruntergeladen werden.

 

#rücksichtsvolldurchbayern

Post aus Bayern

Hol dir aktuelle Tipps zu Reportagen, Reiseberichten und Events aus erster Hand!